Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 011028 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

      Frankfurt (ots) - 011028 - 1215 Höchst: Störfall im
Industriepark

    Durch eine Explosion in der Rückstandsverbrennungsanlage einer Firma im Industriepark Höchst ist gestern Nachmittag ein Lösungsmittelgemisch aus Toluol und chlorierten Aromaten ausgetreten. In dieser Anlage werden die verschiedensten organischen Rückstände aus der Chemie verbrannt. Diese Stoffe werden in Containern angeliefert und mittels Schläuchen an die Anlage angeschlossen.     Gegen 16.29 Uhr kam es zu der Explosion eines solchen Behälters. Dabei erlitt ein 23 Jahre alter Mitarbeiter schwere Verbrennungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Ludwigshafener Spezialklinik geflogen. Sein Gesundheitszustand soll jedoch nicht lebensbedrohend sein. Durch die Druckwelle entstand an Gebäuden sowie im Werksbereich abgestellten Fahrzeugen erheblicher Sachschaden, der in der Höhe jedoch noch nicht beziffert werden kann.     Aufgrund einer möglichen Gesundheitsgefährdung wurde die Bevölkerung durch Sirenen und Rundfunkdurchsagen umgehend gewarnt. Nach Angaben der geschädigten Firma sowie der Berufsfeuerwehr lagen die Konzentrationen aller gemessenen Stoffe unterhalb der Gefahrengrenze. Eine Gefährdung des an das Betriebsgelände angrenzenden Maines bestand nicht. Nach weiteren Messungen wurde gegen 17.47 Uhr die Warnung für die Bevölkerung wieder aufgehoben.     Die Ursache für die Explosion ist noch unbekannt. Beamte der zuständigen Kommissariate K 22 (zuständig u.a. für Branddelikte) und K 34 (zuständig u.a. für Störfälle und Umweltdelikte) haben die Ermittlungen aufgenommen.(Karlheinz Wagner/-8014)

011028 - 1216 A3: Auto von Stein getroffen

    Von einer Brücke über die A3 (Höhe Anschlußstelle Frankfurt-Süd) in Fahrtrichtung Würzburg ist am Freitagmittag gegen 11.45 Uhr ein vorbeifahrendes Auto von einem Stein getroffen worden. Dabei wurde die Frontscheibe des Pkw beschädigt. Der Fahrer konnte unbeschadet den Wagen zum Stehen bringen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.000 DM geschätzt. Bei dem Steinewerfer soll es sich vermutlich um ein Kind gehandelt haben. Näheres ist nicht bekannt.(Karlheinz Wagner/-8014)

    011028 - 1217 Bornheim: Straßenbahn stieß mit Polizeiwagen zusammen

    Beim Zusammenstoß einer Straßenbahn mit einem Polizeifahrzeug sind gestern Abend in Bornheim die beiden Insassen des Autos verletzt worden.     Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, war eine 23 Jahre Polizeibeamtin mit einem Dienstfahrzeug (Ford Scorpio) auf der Straße Bornheimer Landwehr in Richtung Wittelsbacherallee unterwegs und wollte nach links in Richtung Habsburgerallee abbiegen. Dabei wurde das Auto von einer in Richtung Habsburgerallee fahrenden Straßenbahn erfasst. Bei der Kollision beider Fahrzeuge wurde die 23-jährige Beamtin sowie ihre gleichaltrige Kollegin verletzt. Fahrgäste in der Straßenbahn blieben unverletzt.(Karlheinz Wagner/-8014)

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: