Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020208 - 0160 Bahnhofsviertel: Festnahme nach versuchtem schweren Raub.



        Frankfurt (ots) - Am Freitag, dem 08. Februar 2002, gegen 07.05
Uhr befand sich eine  57jährige Frau aus Kelsterbach auf der
Rolltreppe der B-Ebene, die  zur Taunusstraße führt. Hier wurde sie
von einem zunächst Unbekannten  angesprochen, ob sie ihm Geld
wechseln könne. Die 57jährige verneinte  dies und beide Personen
fuhren mit der Rolltreppe hoch zur  Taunusstraße und gingen dort in
Richtung der Moselstraße. Als sich  auf dem Gehweg der Taunusstraße
ein Geldtransporter näherte, mußte  die Kelsterbacherin sich nahe an
die Hauswand begeben. Diesen Moment  nutzte der Täter und griff
unvermittelt nach der Handtasche der  Geschädigten. Sie versuchte
noch, ihre Tasche festzuhalten und schlug  mit einer Hand gegen den
neben ihr stehenden Geldtransporter, in der  Hoffnung, daß einer der
Männer ihr helfen würde. Tatsächlich eilte  einer der Insassen der
Frau zu Hilfe. Gleichzeitig näherte sich ein  Funkstreifenwagen des
4. Polizeireviers. Als der Beschuldigte dies  bemerkte, flüchtete er
ohne Beute in Richtung Kaisersack. Ein Beamter  verfolgte den
Flüchtigen und konnte ihn unter einem in der  Moselstraße geparkten
Pkw entdecken und festnehmen. Auf der Wache des  4. Reviers trat und
schlug der Beschuldigte mehrfach nach den  Beamten. Bei ihm handelt
es sich um einen 32jährigen Marokkaner, bei  dem eine Blutentnahme
durchgeführt wurde. Die Ermittlungen dauern an.  (Manfred
Füllhardt/-8015).

  Bereitschaftsdienst:  Franz Winkler, Telefon 06182/60915, Handy  
0172-6709290 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: