Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020121 - 0081 Stadtgebiet: Frankfurter Polizei verstärkt Alkohol- und Drogenkontrollen zur Fastnachtszeit 2002.

        Frankfurt (ots) - Das Polizeipräsidium Frankfurt nimmt auch in
diesem Jahr die närrische Zeit zum Anlaß, Autofahrer verstärkt auf
Alkohol- und Drogenkonsum zu überprüfen. Dadurch soll nachhaltig die
allgemeine Verkehrssicherheit gestärkt werden. Daß dies der richtige
Weg ist, zeigt der rückläufige Trend der Alkoholunfälle am
Gesamtunfallaufkommen von 5,3 auf 3 Prozent im Jahr 2001 .

  Der Verkehrsüberwachungsdienst wird daher in den nächsten Wochen
verstärkt mobile Kontrollstellen im Stadtgebiet bis einschließlich
Aschermittwoch morgen, dem 13. Februar, zu unterschiedlichen Zeiten
einrichten, und die Verkehrsteilnehmer auf Drogen- und
Trunkenheitssymptome überprüfen.  Polizeibeamte werden insbesondere
vor Beginn von  Veranstaltungen Informationsmaterial über die
Gefährlichkeit von Drogen und Alkohol an die Besucher verteilen und
die Organisatoren der Faschingsveranstaltungen kontaktieren, um auf
die polizeilichen Kontrollen hinzuweisen. Durch diese
Schwerpunktaktionen der Polizei soll niemanden von den
Fastnachtsfeierlichkeiten abhalten werden. Jedoch muß jedem
Verkehrsteilnehmer klar sein, daß er nachts von der Polizei
kontrolliert werden kann.  Daher gilt der Grundsatz:

  " Wer fährt, trinkt nicht; wer trinkt, fährt nicht!".

  Alkohol oder Drogenkonsum in Verbindung mit einem Verkehrsunfall,
kann bei dem Verursacher schwerwiegenden rechtlichen Konsequenzen
führen sowie die eigene Existenz und die der Mitbeteiligten
gefährden. Auch finanzielle Forderungen durch Verletzte,
Versicherung, eventuell Gerichts- und Rechtsanwaltskosten können die
persönliche Lebensplanung für immer zerstören.

  Daher empfiehlt die Polizei, die in Frankfurt und im gesamten
Rhein-Main-Gebiet vorhandenen öffentlichen Verkehrsmittel und Taxen
zu nutzen, mit denen man den Nachhauseweg sicher antreten kann.
(Jürgen Linker/ -8012).

  Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189, Handy
0172-6591380.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: