Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020108 - 0028 Römerhof: Raub auf Taxifahrer - Täter durch Diensthund gefaßt.

        Frankfurt (ots) - Am gestrigen Abend gegen 21.30 Uhr nahm ein
60jähriger Taxifahrer am Hauptbahnhof zwei Osteuropäer als Fahrgäste
auf. Als Fahrtziel gaben die beiden Männer die Straße Am Römerhof
an. Dort angekommen, entwendete der auf dem Beifahrersitz
befindliche Fahrgast das Handy des Taxifahrers, während der zweite
ihm von hinten mit einem Schlagring auf den Kopf schlug. Dadurch
erlitt der Geschädigte erhebliche Platzwunden. Ein vom Schlagring
abgebrochenes Metallteil mußte ihm später im Krankenhaus vor dem
Vernähen der Wunden entfernt werden.

  Unmittelbar nach der Tat flüchteten die Räuber aus dem Fahrzeug, da
mehrere Anwohner auf die Situation aufmerksam wurden und
offensichtlich dem Opfer zu Hilfe eilen wollten. Nachdem die Polizei
über die Taxizentrale von der Straftat erfuhr, wurden sofort mehrere
Funkwagen zum Tatort entsandt. Im Zuge der Fahndung wurden die
Beamten auf zwei Männer in der Voltastraße, Nähe Hotel Merkur,
aufmerksam, die sie überprüfen wollten. Daraufhin rannten die beiden
Verdächtigen los, so daß ein Hundeführer seinen Diensthund "Nick" ,
einen 11jährigen Schäferhund, aus der Box des Funkwagens holte und
den Tätern nachschickte. Dieser konnte bereits nach wenigen Metern
den ersten Verdächtigen am Arm erfassen und zu Boden reißen. Dabei
biß "Nick" mehrfach zu, so daß der Flüchtige später ambulant
versorgt werden mußte. Allerdings gelang seinem Mittäter zunächst
die Flucht in Richtung Opelkreisel. Eine zweite Funkwagenbesatzung
versuchte, ihm mit dem Streifenfahrzeug den Fluchtweg zu versperren.
Er setzte jedoch seinen Weg über die Motorhaube des
Polizeifahrzeuges fort. Trotzdem wurde der Davonrennende unmittelbar
danach ergriffen. Dabei leistete er erheblichen Widerstand, wobei
sich ein Beamter eine Fleischwunde an der Hand und eine erhebliche
Prellung am Schienbein zuzog.  Bei den Festgenommenen, deren
Personalien noch nicht exakt feststehen, handelt es sich
offensichtlich um zwei Ukrainer im Alter von etwa 22 bis 24 Jahren.
Handy und Tatwaffe wurden sichergestellt sowie zwei Autoradiogeräte,
die offensichtlich aus zuvor begangenen Pkw-Aufbrüchen stammen. Die
Ermittlungen werden heute im Laufe des Tages fortgesetzt. Die
Beschuldigten erhalten zunächst rechtliches Gehör, bevor sie dem
Haftrichter zur weiteren Entscheidung vorgeführt werden. (Jürgen
Linker/ -8012).

  Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 oder
0172-6709290.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: