Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 011113 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

      Frankfurt (ots) - 011113 - 1282: Frankfurt-Unterliederbach:
Falscher Telekom-Mitarbeiter aufgetreten

    Am Freitag, den 09. November 2001, gegen 14.30 Uhr klingelte es an der Wohnungstür einer 79-jährigen Rentnerin im Cheruskerweg in Unterliederbach.     Vor der Tür stand ein der 79-Jährigen unbekannter Mann in Straßenkleidung, der angab, von der Telekom zu kommen. Man habe eine Störung des Telefones festgestellt, die er jetzt beheben wolle. Dazu müsse er an der Anschlußdose etwas reparieren. Die Geschädigte ließ den Mann daraufhin in die Wohnung, der sich dann auch umgehend an die «Arbeit» machte. Er führte lediglich einen kleinen «Elektroprüfer» mit sich.     Für die Beseitigung der Störung verlangte er von der Frau 120,-- DM, die auch bezahlt wurden. Der Rentnerin gegenüber äußerte er, am gleichen Tag nochmals zu erscheinen, um den Anschluß ein zweites Mal zu überprüfen. Er erschien jedoch nicht mehr.     Eine Nachfrage der 79-Jährigen bei der Störungsstelle der Telekom machte der Frau klar, dass sie einem Betrüger aufgesessen war. Ihr wurde erklärt, dass die Mitarbeiter der Telekom nur nach einer gemeldeten Störung erscheinen.

    Der Täter wird beschrieben als etwa 30 bis 40 Jahre alt und ca. 180 cm groß. Er hatte kurze, mittelblonde Haare. Auffallend war, daß der Unbekannte trotz der kühlen Witterung stark schwitzte.

    Es ist zu vermuten, daß der Täter weiterhin versuchen wird, sich mit diesem Trick neue Opfer zu suchen.     Die Polizei warnt daher vor einem erneuten Auftreten und bittet in diesem Fall um sofortige Verständigung über den Notruf 110.(Manfred Füllhardt /-8015)

    011113 - 1283 Frankfurt-Bornheim: Festnahmen auf der Drogenszene

    Polizeibeamte beobachteten am Montag, den 12. November 2001, gegen 22.30 Uhr einen 23-jährigen Frankfurter an der U-Bahnstation Bornheim-Mitte. Offensichtlich handelte er dort mit Drogen. Einer beabsichtigten Überprüfung versuchte er sich durch Flucht zu entziehen. Der Mann konnte jedoch eingeholt und festgenommen werden.     Bei seiner Durchsuchung fanden sich ca. 4,9 Gramm Crack sowie 2.260,-- DM Bargeld in szeneüblicher Stückelung. Zunächst gab er falsche Personalien an und behauptete, das Rauschgift von einem Russen erhalten zu haben. Bei der Durchsuchung seiner in Bornheim befindlichen Wohnung wurde eine 24-jährige Frau angetroffen.

    Diese war gerade dabei, eine «Linie» Kokain zu sniefen. Außerdem fanden sich noch rund 3 Gramm Kokain, 0,5 Gramm Crack, 1,3 Gramm Haschisch sowie verschiedenen Verpackungsmaterialien und zwei mit Pfefferpatronen geladene Schreckschußwaffen.     Die Ermittlungen in der Sache dauern an.(Manfred Füllhardt /-8015)

    011113 - 1284 Bahnhofsviertel: Gesuchter Straßenräuber festgenommen

    Ein gesuchter radelnder Straßenräuber wurde heute in den frühen Morgenstunden durch Beamte des Sonderkommandos Mitte im Bahnhofsviertel festgenommen. Der ist dringend verdächtig, mindestens fünf Frauen beraubt zu haben. Durch das Fachkommissariat für Straßenraubdelikte war ein 32-jähriger Mann als der gesuchte Räuber identifiziert worden. Jedoch war er für die Ermittler zunächst nicht auffindbar. Daraufhin wurden entsprechende allgemeine Fahndungsmaßnahmen am 12. dieses Monats eingeleitet, die bereits in der vergangenen Nacht nach stundenlangen Observationen gegen 01.45 Uhr in der Niddastraße zu Erfolg führten. Die Ermittler werfen dem Beschuldigten u. a. vor, eine 82-jährige Frau am 14.10. in der Dominikanergasse beraubt zu haben. Ein weiterer Fall ereignete sich 11 Tage später in der Wilhelm-Leuschner-Straße, wo er einer 64-jährigen Frankfurterin die Handtasche beim Vorbeiradeln von der Schulter riss. Jedesmal erbeutete, er einige hundert DM. Zu den gegen ihn erhobenen konkreten Vorwürfen, verweigert er jegliche Aussage. Gegenwärtig wird geprüft, ob er noch für drei weitere ähnliche Straftaten verantwortlich ist. Gegen den 32-Jährigen liegen drei mehrjährige Vollstreckungshaftbefehle wegen Raub und Diebstahl und ein weiterer Untersuchungshaftbefehl vor. Er wird jetzt in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. (Jürgen Linker/ -8012).

011113-1285 Ginnheim: Jugendlicher beraubt

    Ein 14-jähriger Jugendlicher aus dem Stadtteil Ginnheim war gestern morgen gegen 08.40 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Wilhelm-Epstein-Straße unterwegs zur Schule. Plötzlich erhielt er von hinten einen Stoß, so dass er mit seinem Rad gegen einen geparkten Lkw prallte und zu Boden fiel. Zwei Jugendliche, etwa 16 und 20 Jahre alt auf einem Roller oder Mofa, hatten ihn beim Vorbeifahren zum Stürzen gebracht und anschließend sich seines silberfarbenen Kinderfahrradhelms sowie seiner grün-rot-blauen Gorotex Fingerhandschuhe bemächtigt. Danach flüchteten die Täter mit ihrem Gefährt in Richtung Europaturm, Ginnheimer Stadtweg. (Jürgen Linker/ -8012).

011114 - 1286 Ostend: Diebstahl von Speditionsgut

    Laut Anzeige ist am vergangenen Wochenende vom Gelände einer Spedition im Ostend ein Sattelzug mit zwei Kartons Damenkostümen und -kleidern (insgesamt 86 Teile) im Gesamtwert von 33.900 DM entwendet worden.     Möglicherweise wurden die Täter gestört, da ein weiterer Karton mit hochwertiger Bekleidung unversehrt zurückgelassen wurde. Andere Behältnisse waren zwar geöffnet, der Inhalt lag jedoch zerstreut in den Wechselbrücken des Sattelzuges am Boden.     Hinweise auf die Täter liegen gegenwärtig nicht vor.(Karlheinz Wagner/-8014)

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 (ab 17.00 Uhr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: