Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 011025 Pressemitteilungen 2, PP Frankfurt

      Frankfurt (ots) - 011025 - 1199 Stadtwald: Vierjähriger
fand scharfe Handgranate

    Ein vierjähriger Junge, der mit seiner zehnköpfigen Kindergartengruppe an einem sogenannten «Waldtag» teilnahm, machte gestern in der Goldsteiner Brandschneise einen brisanten Fund.     Gegen 11.30 Uhr stieß der Junge beim Spielen auf einen harten metallischen Gegenstand, den er aufhob und seiner Erzieherin brachte. Da dem Begleitpersonal der Kindergruppe Bedenken kamen, daß es sich möglicherweise um einen gefährlichen Gegenstand handeln könnte, schaltete man das 10. Polizeirevier ein.     Bei der Besichtigung und Begutachtung durch Spezialisten des Kommissariates 22 stellte sich wenig später heraus, daß es sich bei dem Fundstück um eine voll funktionsfähige US-Handgranate, Typ «MK II», aus dem 2. Weltkrieg handelte. Von dem Sprengkörper ging zudem noch eine besondere Gefahr aus:     Da Sicherungsring und Sicherungshebel fehlten und der Auslösemechanismus lediglich durch Korrosion am Zünden gehindert wurde, durfte die Granate nicht mehr bewegt bzw. abtransportiert werden. Sie wurde durch Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes vor Ort gesprengt.     Im Rahmen von Absuchemaßnahmen um den Fundbereich der Handgranate herum fanden sich keine weiteren gefährlichen Gegenstände. (Manfred Feist/-8013)

011025 - 1200      Nordend:  Fußgänger bei Unfall schwer verletzt

    Ein 45 Jahre alter Fußgänger aus Frankfurt ist in den heutigen Morgenstunden bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden.     Der Mann wollte gegen 07.30 Uhr in Höhe der Nibelungenallee an einem Überweg die Friedberger Landstraße überqueren. Nach Angaben von Zeugen soll die Ampel für den Fußgänger bereits «Grün» gezeigt haben, als sich plötzlich ein in Richtung Stadtmitte fahrender Pkw (VW) näherte und den 45jährigen erfaßte. Der Mann wurde auf die Straße geschleudert. Er erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungsfahrzeug zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An dem Pkw, der von einem 20jährigen Frankfurter gesteuert wurde, entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 5.000 DM. (Karlheinz Wagner/ -8014)

    011025 - 1201 Frankfurt: EURO-Marathon in Frankfurt/M. - Verkehrsbehinderungen sind zu erwarten

    Am kommenden Sonntag findet in Frankfurt/M. der diesjährige EURO-Marathon statt. Anläßlich dieser Veranstaltung wird ein Großteil der Straßen im Innenstadtbereich, in Sachsenhausen, Niederrad, Goldstein, Schwanheim, Nied, Höchst sowie im Gallusviertel für den Fahrzeugverkehr in der Zeit von 09.00 Uhr bis 15.30 Uhr temporär gesperrt sein. Es muß mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.     Kraftfahrer sollten in diesem Zeitraum zusätzlich längere Fahrzeiten und Umwege einplanen, um in die Innenstadt zu gelangen bzw. diese verlassen zu können.     Verkehrsteilnehmer aus dem Bereich Innenstadt/Mainzer Landstraße sollten in der Zeit von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr die Stadt über den Anlagen- und Alleenring in nordöstlicher oder südöstlicher Richtung verlassen. Für die anderen Stadtteilbereiche gibt es keine besonderen Empfehlungen.     Um einerseits den öffentlichen Verkehr nicht über Gebühr zu behindern und andererseits die Sicherheit der Läufer zu garantieren, wird an alle Verkehrsteilnehmer appelliert, den Umleitungsbeschilderungen und Sperrmaßnahmen, den Hinweisen der Ordner und Verkehrshelfer sowie den Weisungen der Hilfs- und Vollzugspolizei unbedingt Folge zu leisten.     Generell wird Personen mit Ziel Innenstadt empfohlen, auf öffentliche Verkehrsmittel auszuweichen.     Es ist sichergestellt, daß nachfolgend genannten Örtlichkeiten wie folgt erreichbar sind:     · Hauptbahnhof: A 5, über die Anschlußstelle Niederrad zur Friedensbrücke - Baseler Platz - Gutleutstraße - Hafenstraße - Mannheimer Straße oder A 5, über die Anschlußstelle Westhafen - Gutleutstraße - Hafenstraße - Mannheimer Straße     · Uniklinik: A 5 - Abfahrt Niederrad - Schwanheimer Ufer oder Abfahrt Westhafen - Gutleutstraße - Friedensbrücke - Theodor-Stern-Kai, ab 13.00 Uhr auch über die A 3, Abfahrt Frankfurt-Süd     · Flughafen: Alleenring zur A 661 zum Offenbacher Kreuz und dann zur A 3 und B 43

    Die Frankfurter Polizei hat während der Veranstaltung in der Zeit von 07.30 Uhr bis 15.30 Uhr ein Bürgertelefon eingerichtet. Unter Telefon: 069/755-2222     gibt es aktuelle Informationen über Sperrungen am Veranstaltungstag. (Karlheinz Wagner/ -8014) Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: