Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010906 Pressemitteilungen 1, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 010906 - 1013 Gallusviertel:
Pkw-Diebstahl

    Während einer am 05. September 2001 durchgeführten Gemeinderatssitzung der Matthäus-Kirche begaben sich bislang unbekannte Täter in den Garderobenraum des Anwesens.     Aus einem Mantel eines der Teilnehmer entwendeten sie einen Pkw-Schlüssel, mit dem sie das in der Hohenstaufenstraße abgestellte Fahrzeug stahlen. Der Diebstahl wurde gegen 21.30 Uhr bemerkt.     Bei dem Wagen handelt es sich um einen dunkelgrün-metallic-farbenen Volvo S 70 mit dem amtlichen Kennzeichen F - HK 491.

    Sachdienliche Hinweise über den Verbleib des Volvo werden erbeten unter den Telefonnummern 069/755-5238 bzw. 755-5050 (Kriminaldauerdienst). (Manfred Füllhardt /-8015)


01006 - 1014      Sachsenhausen:  Bewaffneter Banküberfall

    Heute vormittag gegen 08.10 Uhr verübte ein bislang unbekannter, maskierter Täter einen bewaffneten Überfall auf eine Filiale der Frankfurter Volksbank in der Schweizer Straße 39 und erbeutete einen größeren sechsstelligen Geldbetrag, dessen genaue Höhe derzeit noch nicht feststeht. Eingeleitete umfangreiche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen dauern zur Zeit an.     Nach den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen klingelte der Räuber kurz nach 08.00 Uhr am Hintereingang der Liegenschaft bei einer Arztpraxis, ließ sich öffnen und wartete dann im Treppenhaus das Eintreffen eines Angestellten der Bank ab. Als dieser wenige Minuten später erschien, zog er sich eine dunkle Strumpfmaske über das Gesicht, bedrohte ihn mit einer Schußwaffe sowie einem großen Küchenmesser und erzwang sich so den Zutritt in die Filialräume. Zu diesem Zeitpunkt war die Bank für den Publikumsverkehr noch nicht geöffnet. In den Schalterräumen hielten sich bereits drei Angestellte auf. Der Täter bedrohte auch diese Anwesenden und forderte sie auf, sich gegenseitig mit einem mitgebrachten silberfarbenen Klebeband an den Händen zu fesseln. Anschließend wartete er das Eintreffen zweier weiterer Bankbediensteten ab, die ebenfalls Fesseln anlegen mußten. Danach dirigierte er alle sechs Angestellten in den im Keller gelegenen Tresorraum. Dort zwang er den 41jährigen Kassierer mit vorgehaltener Schußwaffe, den Tresor zu öffnen, der ihm anschließend einen großen Geldbetrag aushändigte.     Die Beute wurde in einen hellen Leinenbeutel und einer silberfarbenen Kollegmappe mit der Aufschrift «Ethicom» verstaut.     Nach der Tatausführung schloß der Räuber alle sechs Mitarbeiter der Volksbank in dem Tresorraum ein und flüchtete. Trotzdem gelang es ihnen, wenig später die Polizei zu alarmieren.

    Der Täter soll etwa 40 Jahre alt, ca. 170 cm groß gewesen sein. Er war schlank, hatte kurze dunkle Haare und trug eine schwarzen Lederhose sowie einen grünen Parka. Da er eine auffallend dunklen Teint hat, dürfte es sich nach den Zeugenangaben um einen Nordafrikaner handeln.

    Sachdienliche Hinweise erbittet die Frankfurter Polizei unter den Telefonnummern 069/755-5128 bzw. 755-5050 (Kriminaldauerdienst) oder an jede andere Polizeidienststelle (Peter Borchardt/-8011).

Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: