Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010905 Pressemitteilungen, PP Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 010905 - 1010 Gallusviertel/Bockenheim:
Festnahmen auf der Drogenszene

    Am 04. September 2001 gegen 14.15 Uhr gelang Polizeibeamten an der Ecke Mainzer Landstraße/Rebstöcker Straße die Festnahme eines 47jährigen Frankfurters. Der Mann war dabei beobachtet worden, wie er einem Interessenten aus dem Mund heraus sieben Cracksteine übergab. Anschließend erfolgte die Festnahme. Die Cracksteine sowie das Bargeld konnten sichergestellt werden.

    Am 05. September 2001 gegen 0.10 Uhr konnte an der Bushaltestelle Römerhof ein weiteres Drogengeschäft beobachtet werden. Hier erfolgte die Festnahme eines 19jährigen Frankfurters, der unter anderem in seiner Unterhose insgesamt neun Cracksteine sowie geringe Mengen an Heroin und Haschisch deponiert hatte. Das Rauschgift sowie 650 DM Bargeld wurden sichergestellt. Der Beschuldigte verweigerte bisher alle Angaben.

    Die Ermittlungen in beiden Fällen dauern an. (Manfred Füllhardt /-8015)

010905 - 1011    Bahnhofsgebiet:  Teuere Kaffeepause

    Ausgesprochener Leichtsinn kam gestern vormittag einem 39jährigen Bankkaufmann teuer zu stehen. Gegen 09.45 Uhr traf er sich in einem Café auf der Kaiserstraße mit einem ehemaligen Arbeitskollegen. Der übergab ihm für ein gemeinsames Geschäft einen Umschlag mit 80.000 DM in Scheinen. Man trank zusammen 1, 2 Kaffee und weil es dem 39jährigen drinnen zu warm war, zog er sein Jackett aus und hängte es über die Stuhllehne. In die Innentasche hatte er kurz vorher den Umschlag mit dem Bargeld gesteckt.     Mittlerweile hatten am Nebentisch drei Männer, vermutlich Nordafrikaner (25 - 30 Jahre alt, dunkelhaarig), Platz genommen. Weitere Gäste hielten sich um Lokal nicht auf. Kurz nachdem die beiden deutschen Geschäftspartner das Café verlassen hatten, stellte der 39jährigen den Verlust des Geldumschlages fest. Eine Nachschau im Café verlief ebenso erfolglos wie die Suche nach den drei Tischnachbarn. Das Trio, so die Kellner, hätte es auf einmal sehr sehr eilig gehabt und sei verschwunden.     Fahndungsmaßnahmen der Polizei waren bislang nicht von Erfolg gekrönt. (Manfred Feist/-8013)


010905 - 1012      Gutleutviertel:  Schwerer Verkehrsunfall

    Am Dienstag, dem 04. September 2001, gegen 18.45 Uhr befuhr ein 22jähriger aus dem Fläming mit seinem VW-Bus die Gutleutstraße aus Richtung Camberger Brücke kommend in Richtung Auffahrt der Bundesautobahn 5.     Zur gleichen Zeit wurde in Höhe des Anwesens 298 ein Autotransporter aus Bremen beladen, wozu auch die Laderampe montiert war.     Als der 22jährige mit seinem VW-Bus den Transporter passieren wollte, geriet er mit seinem rechten Vorderrad auf die Laderampe, begann zu schleudern und kam schließlich auf der linken Fahrzeugseite zum Liegen.     Ein Kombi der Marke Mercedes, der auf der oberen Ladeebene des Transporters stand, drohte herunterzufallen.     Neben dem 22jährigen Fahrer wurden auch zwei seiner Mitfahrer, 24 und 27 Jahre alt, leicht verletzt. An dem VW-Bus entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 70.000 DM.     Der Sachschaden an dem Autotransporter beziffert sich auf rund 120.000 DM.     Zwecks Unfallaufnahme und Räumungsarbeiten mußte an der Unfallstelle zwischen 18.50 Uhr und 21.00 Uhr der Verkehr gesperrt werden. (Manfred Füllhardt /-8015)

    Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder 0177-2146141 (ab 17.00 Uhr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: