Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Nachmittagsmeldung zum Polizeibericht vom 19. August 2001, Pressestelle Polizei Frankfurt am Main

    Frankfurt (ots) - Nachmittagsmeldung zum Polizeibericht vom 19. August 2001

010819 - 0938 Frankfurt-Nied: Trickdiebstahl

    Am Sonntag, den 19. August 2001, gegen 09.50 Uhr erschien ein 50jähriger aus Kronberg auf der Wache des 16. Polizeirevieres um Strafanzeige zu erstatten.

    Gemäß seinen Angaben stieg er am Freitag, den 17. August 2001, gegen 16.50 Uhr an der S-Bahnstation Nied, Auf dem Berg, aus. Er führte sein Fahrrad mit sich und wollte die Treppe nach oben gehen. Hier sprach ihn ein Unbekannter mit den Worten «Hallo, warten Sie mal», an.     Er bat darum, ein 2,-- DM-Stück in --,10 Pfennig-Stücke gewechselt zu bekommen. Der Geschädigte antwortete mit «ja» und zog seine Geldbörse aus der Gesäßtasche.     Der Unbekannte warf daraufhin sein 2,-- DM-Stück in das Portemonnaie und suchte nach den Zehnern. Da der 50jährige nur drei Zehner mit sich führte, gab er dem Unbekannten zwei 1,-- DM-Stücke und schenkte ihm die drei Zehner. Danach gingen beide Personen ihrer Wege.     Als der Geschädigte später in einer Gaststätte zahlen wollte, stellte er fest, daß insgesamt etwa 450,-- DM aus seinem Portemonnaie verschwunden waren.

    Den Unbekannten beschreibt er als 20-25 Jahre alt und ca. 170-175 cm groß. Er hatte eine schlanke Figur und sprach nur gebrochenes Deutsch mit osteuropäischem Akzent.

    Noch am gleichen Tage, so die Ausführungen des Geschädigten, fuhr er gegen 19.10 Uhr abermals zu der S-Bahnstation, in der Hoffnung, den Täter dort zu entdecken. Dabei sei er auf einen anderen Mann gestoßen, der ihn mit dem gleichen Wunsch ansprach und um 19.11 Uhr in die S-Bahn Richtung Innenstadt einstieg.

    Diesen Mann beschreibt der Geschädigte als etwa 20-25 Jahre alt und ca. 175-178 cm groß. Schmale Gestalt mit dunkelblondem Stoppelhaarschnitt und Geheimratsecken. Sprach ebenfalls nur gebrochenes Deutsch mit osteuropäischem Akzent. Trug lange, dunkle Stoffhose und armeegrünes T-Shirt.

    Die Polizei bittet Personen, die in gleicher Weise geschädigt wurden, bzw. sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall machen können, sich mit ihr unter der Telefonnummer 069-7555248 bzw. 7555050 in Verbindung zu setzen. (Manfred Füllhardt /-8015)

    Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon: 06142-63319 oder 0171-8350180

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: