Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 140302 - 164 Innenstadt: Gebrauchtwagenverkauf endet in teuerem Fiasko

Frankfurt (ots) - Reichlich Lehrgeld hat ein 54-jähriger Sizilianer am gestrigen Samstagnachmittag für seine unbedarfte Gutgläubigkeit bezahlen müssen.

Der Mann wollte ursprünglich seinen Mercedes SL 55 AMG verkaufen und war offenbar einem ausgeschlafenen Betrüger auf den Leim gegangen. Dieser hatte sich auf die Annonce hin telefonisch mit dem 54-Jährigen in Verbindung gesetzt und sich als Bauunternehmer aus Dubai ausgegeben. Den Wagen wollte er nach dem Kauf nach dort exportieren.

Im Rahmen der diesbezüglich geführten Telefonate kam man auch überein, dass bei einem ersten Treffen so quasi nebenbei mal eben 200.000.- Euro in 248.000.- Schweizer Franken umgetauscht werden sollten.

Gestern Nachmittag, gegen 14.00 Uhr, traf man sich dann auch absprachegemäß in einem Lokal an der Hauptwache. Der 54-Jährige übergab dem als Mitte 20 beschriebenen "Araber" die 200.000.- Euro und erhielt im Gegenzug ein in Klarsichtfolie eingeschweißtes Bündel mit 1.000.- Schweizer Franken Banknoten. Noch bevor der 54-Jährige sein erhaltenes Geld nachzählen konnte, war sein Geschäftspartner plötzlich wie vom Erdboden verschluckt.

Es kam nun wie es kommen musste - ein Geldschein aus dem eingeschweißten Pack war echt, bei dem Rest handelte es sich um plumpe Fälschungen, die zu allem Überfluss auch noch deutlich sichtbar mit dem Wort "Freibier" bedruckt waren. Weil der 54-Jährige wenig später versuchte, zwei solche Banknoten in einer Wechselstube umzutauschen, wurde gegen ihn eine Anzeige wegen des Inverkehrbringens von Falschgeld erstattet.

Der vermeintliche Interessent ist mit den 200.000.- Euro spurlos verschwunden. Der DB SL 55 AMG wartet weiterhin auf einen Käufer.

Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: