Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010620 Pressemitteilungen 2, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 010620 - 0711 Gallusviertel: Bewaffneter
Mann überfiel Drogeriemarkt

    Rund 10.000,-- DM erbeutete in den gestrigen Abendstunden ein bislang unbekannter und bewaffneter Räuber bei einem Überfall auf eine Drogeriefiliale auf der Mainzer Landstraße.     Ersten Ermittlungen zufolge hatte sich der Unbekannte gegen 19.20 Uhr durch die unverschlossene Hintertür schleichen können, danach im Lagerraum eine Angestellte bedroht und diese gezwungen, in den Kassenraum zu gehen. Dort hielten sich gerade die Marktleiterin sowie zwei weitere Angestellte auf und waren mit der Kassenabrechnung beschäftigt. Blitzschnell zog sich der Täter nun eine dunkle Strumpfmaske über das Gesicht, bedrohte die Filialleiterin mit der Schußwaffe und forderte sie auf, das gesamte Geld in eine von ihm mitgebrachte Plastiktüte zu füllen.     Mit seiner Beute lief der Täter dann aus dem Kassenraum auf die Straße und entkam unerkannt.

    Nach Angaben der Zeugen soll es sich bei dem Täter um einen Ende 40 Jahre alten Mann gehandelt haben, der etwa 170cm groß war. Er hatte eine normale Figur und kurze schwarze Haare, zum Teil grau, die nach hinten gekämmt waren. Er trug einen kurzen grau/schwarzen Bart und hatte einen dunklen Teint. Bekleidet war der Unbekannte mit einer dunkelgrünen Stoffjacke, die teilweise schwarz und braun abgesetzt war. Die Jacke reichte bis über das Gesäß, hatte im vorderen Bereich einen Reißverschluß und im Bund einen Kordelzug mit verstellbaren Klötzchen. Bewaffnet war der Räuber mit einer schwarzen Pistole mit braunem Griff.

    Sachdienliche Hinweise nimmt das zuständige Fachkommissariat der Frankfurter Polizei unter Telefon 069/755-5128 entgegen. (Karlheinz Wagner/ -8014)

010620 - 0712      Der Zentrale Verkehrsunfalldienst sucht Zeugen

    Am Mittwoch, dem 20. Juni 2001, gegen 10.45 Uhr erschien ein 51jähriger Offenbacher auf der Wache des 13. Polizeireviers und zeigte folgenden Sachverhalt an.

    Am Dienstag, dem 19.06.2001, gegen 18.55 Uhr befuhr er mit seinem Fahrrad den Radweg der Bockenheimer Landstraße in Richtung der Alten Oper.     Als er den Kettenhofweg überqueren wollte, wurde er von einem Pkw erfaßt, der von der Bockenheimer Landstraße her in den Kettenhofweg einbog.     Durch den Zusammenstoß kam er zu Fall. Da er Schmerzen am Ringfinger der linken Hand verspürte, begab er sich zusammen mit dem unfallbeteiligten Fahrer in eine nahe gelegene Arztpraxis. Hier wurde ein dreifacher Bruch des Ringfingers festgestellt. Nach erfolgter Behandlung wollte man die Personalien des Pkw-Fahrers feststellen, dieser hatte sich jedoch mittlerweile aus der Praxis entfernt.

    Der Fahrer wird beschrieben als etwa 30 Jahre alt und ca. 165 cm groß. Er trug eine dunkle Jacke und hatte dunkelblonde, kurze Haare. Er sprach Deutsch mit leichtem Akzent.

    Der Mann fuhr einen Pkw der unteren Mittelklasse, Farbe schwarz, ähnlich einem VW Golf. In dem Fahrzeug saß noch eine Frau, die einen Hund bei sich hatte.

    Zeugen, die Hinweise auf den flüchtigen Pkw-Fahrer geben können, werden gebeten, sich mit dem Zentralen Verkehrsunfalldienst unter der Telefonnummer 069/755-4670 in Verbindung zu setzen.

    An dem Fahrzeug dürften der rechte Außenspiegel, eventuell die Beifahrertür oder das Seitenteil beschädigt sein. (Manfred Füllhardt /-8015)

Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: