Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 130930 - 882 Bahnhofsgebiet: Tatverdächtiger festgenommen (Nachtrag zur PM 130929-881 Versuchtes Tötungsdelikt - Frau schwer verletzt)

Frankfurt (ots) - Wie berichtet kam es am Sonntagmittag gegen 13.45 Uhr zu einem versuchten Tötungsdelikt, bei dem eine wohnsitzlose 31-jährige Rumänin in der Baseler Straße von einem 41-jährigen Landsmann niedergestochen und schwer verletzt wurde.

Aufgrund der intensiven Fahndung gelang am späten Sonntagabend gegen 22.00 Uhr die Festnahme des 41-jährigen Tatverdächtigen. Beamte der Bundespolizei erkannten ihn auf der Straße vor dem Hauptbahnhof. Zwischenzeitlich ist er im Polizeipräsidium angelangt. Er soll heute durch die zuständige Mordkommission vernommen und anschließend dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei seiner Festnahme hatte er das mutmaßliche Tatmesser bei sich und trug blutverschmierte Kleidung. Die Hintergründe der Tat sind bislang noch ungeklärt. Beide Personen stammen aus dem Obdachlosen-Milieu.

Das Opfer liegt nach wie mit schweren Stichverletzungen im Krankenhaus und musste operiert werden.

Im Zusammenhang mit diesem versuchten Tötungsdelikt sucht die Kriminalpolizei weiterhin dringend Zeugen. Sachdienliche Hinweise können unter Telefon 069 - 755 53111 oder an jede andere Polizeidienststelle gegeben werden.

(André Sturmeit, Telefon 069 - 755 82112)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: