Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 130927 - 876 Innenstadt: Festnahme nach versuchtem sogenannten Enkeltrick

Frankfurt (ots) - Am Donnerstag, den 26. September 2013, gegen 15.35 Uhr, erhielt ein 47-jähriger Frankfurter aus der Innenstadt den Anruf einer abgeblichen Verwandten, die sich als "Helga" ausgab und darum bat, ihr einen Betrag in Höhe von 17.000 EUR zu überlassen.

Dieser Betrag sollte "natürlich" nur ausgeliehen sein und zum Kauf einer Eigentumswohnung dienen. Der Geschädigte ahnte jedoch bereits, dass er hier einer Betrugsmasche aufsitzen würde. Aus diesem Grund ließ er die Anruferin in dem Glauben, auf ihre Wünsche einzugehen, verständigte jedoch bereits die Polizei.

Nach mehreren Anrufen seitens der Betrügerin wurde von ihr eine Übergabe an einen "guten Bekannten" auf offener Straße eingefordert. Der 47-Jährige ließ sich, nachdem er Handlungsanweisungen durch einen Polizeibeamten erhalten hatte, auch darauf ein und so sollte es gegen 17.15 Uhr zur Übergabe der gewünschten 17.000 EUR in der Nähe der Wohnung kommen. Tatsächlich erschien dann gegen 17.20 Uhr der "gute Bekannte", der den Umschlag mit dem Geld entgegennehmen wollte. Stattdessen erfolgte jedoch die Festnahme des Mannes. Bei ihm handelt es sich um einen 16-jährigen Wohnsitzlosen. Die Ermittlungen in der Sache dauern an. (Manfred Füllhardt, 069-755 82116)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: