Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 130729 - 682 Innenstadt: Mutmaßliche Raubstrafttat

Frankfurt (ots) - Ein Anwohner fand heute Morgen um 07.00 Uhr einen 35-jährigen Mann in einem Hauseingang kauernd in der Seilerstraße vor.

Der 35-Jährige wies blutende Verletzungen auf, die er mit einem vorangegangen Sturz begründete. Ein herbeigerufener Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Da festgestellt werden konnte, dass es sich nicht um Sturz, sondern um oberflächliche Stich- bzw. Schnittverletzungen handelte, wurde die Polizei eingeschaltet.

Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der 35-Jährige aus Kronberg möglicherweise Opfer eines Handyräubers wurde. Den Angaben des Verletzten zufolge soll er in der vergangenen Nacht auf einer Parkbank in der Friedberger Anlage von einem Unbekannten angegriffen und seines Samsung-Handys beraubt worden sein. Wie es zu den Schnittverletzungen kam und ob mögliche Zeugen diesen Vorfall beobachtet haben ist bisher noch unklar.

Den mutmaßlichen Täter beschrieb das Opfer wie folgt: Ca. 20 Jahre alt, sehr schlank und von südländischer Erscheinung. Bekleidet mit einem schwarzen Basecap, blauer Jeans und weißen Sportschuhen. (Isabell Neumann, Tel. 069 - 755 82115)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: