Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 130401 - 303 Nordend: Beim Einparken "verkeilt" oder Ursache "der Sekt"?

Frankfurt (ots) - Einen nicht ganz alltäglichen Hilferuf bei der Polizei startete eine 20-jährige Frankfurterin am frühen Ostersonntag gegen 07.00 Uhr. Sie erklärte, dass sie mit ihrem Pkw Mini einen geparkten BMW angefahren habe und sich so "verkeilt" hat, dass sie nicht mal aus ihrem eigenen Auto raus kann.

Beim Eintreffen der Polizeistreife ergab sich jedoch ein anderes Bild. Die junge Frau war scheinbar ungebremst in die "Parklücke" und dort in den BMW gekracht. Nach eigenen Angaben hatten sie gegen Mitternacht "nur zwei kleine Sekt" getrunken. Nach dem Alkotest, der immerhin 1,9 Promille ergab, stellte sie fest "da muss was mit dem Sekt nicht gestimmt haben". Auch ihre Wahrnehmungen im Hinblick auf das "eingekeilt" und nicht aus dem Wagen herauskommen zu können, dürfte dem Alkohol geschuldet sein. Die junge Frau musste mit zum Revier. Hier folgte eine Blutentnahme und bittere Tränen, als der Vater, zugleich Halter des Mini, sie abholte.

Der Gesamtschaden liegt nach ersten Schätzungen bei rund 9.000 Euro.

(André Sturmeit, Telefon 069 - 755 82112)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 
Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: