Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010313 Pressemeldungen Polizei Frankfurt am Main, Pressestelle, Teil 1

Frankfurt (ots) - 010313 - 0307 Frankfurt-Höchst: 34jähriger durch Messerstiche verletzt Am Montag, den 12. März 2001, gegen 17.40 Uhr beobachteten Zeugen eine Schlägerei an der Ecke Königsteiner Straße/Emmerich-Josef-Straße. Einer der daran beteiligten Personen, ein 34jähriger Türke aus einem Übergangswohnheim aus dem Bereich Schwerin, wurde dabei durch mehrere Messerstiche im Oberkörperbereich verletzt und anschließend durch einen Passanten in ein Krankenhaus verbracht. Der Mann ist zur Zeit noch nicht vernehmungsfähig. Die Polizei bittet Zeugen oder weitere Geschädigte dieser Schlägerei sich mit ihr unter den Telefonnummern 069-7555118 bzw. 7555050 in Verbindung zu setzen. Die Ermittlungen dauern an.(Manfred Füllhardt /-8015) 010313 - 0308 Frankfurt-Nied: Versuchter Raub Zwei 13jährige Schülerinnen wurden am Montag, den 12. März 2001, gegen 16.20 Uhr im Bereich Denisweg/Werner-Bockelmann-Straße von zwei etwa 16-18 jährigen Jungen angesprochen. Eines der Mädchen ahnte bereits, daß es die beiden auf ihr Handy abgesehen haben könnten und steckte es heimlich ihrer Begleiterin zu, die damit sofort flüchtete. Daraufhin wurde das Mädchen festgehalten, durchsucht und in den Magen geboxt. Trotzdem gelang es kurze Zeit später auch ihr, zu flüchten. Die Täter werden beschrieben als etwa 16-18 Jahre alt. Einer hatte eine Glatze und einen kräftigen Oberlippenbart, seitlich bis zum Kinn reichend. Bekleidet mit brauner Baseballmütze der Marke Nike, schwarzer Jacke der Marke «Helly Hanson» (HH auf dem Rücken) sowie blauer Hose. Die zweite Person hatte sehr kurze, schwarze Haare, sogenannter Igelschnitt und ein etwa 5,-- DM-Stück großes Feuermal über dem linken Auge. Bekleidet mit einer brauen Hose mit einem weißen Etikett auf dem Hosenbein sowie einer weißen Jacke. Sachdienliche Hinweise zu den Tätern werden erbeten unter der Telefonnummer 069-7555148 bzw., 7555050.(Manfred Füllhardt /-8015) 010313 - 0309 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Prostituierte beraubt Eine 33jährige Prostituierte wurde am 13. Märze 2001, gegen 03.40 Uhr in der Elbestraße von einem Freier angesprochen. Nach dem vereinbarten «Geschäft» schlug ihr der Mann am Blittersdorfplatz ins Gesicht und raubte ihr den mitgeführten grauen Rucksack. In dem Rucksack befand sich noch ein Bargeldbetrag in Höhe von 260,-- DM. Täterbeschreibung: Farbiger, etwa 30-35 Jahre alt und ca. 175 cm groß. Muskulöse Erscheinung, auffallend dicker Ohrring. Bekleidet mit Jenas, weißem T-Shirt, schwarzer Lederjacke und cremefarbener Baseballmütze (Nike).(Manfred Füllhardt /-8015) 010313 - 0310 Frankfurt-Innenstadt: 44jährige beraubt Am 13. März 2001, gegen 05.40 Uhr war eine 44jährige Frankfurterin zu Fuß unterwegs in der Elefantengasse. Dort traf sie auf einen Unbekannten, der sie nach dem Weg in die Eschersheimer Landstraße fragte. Plötzlich schlug er auf sie ein und hörte erst dann damit auf, als es ihm gelang der 44jährigen die Handtasche zu entreißen. Auf Grund der Hilferufe wurden Anwohner auf das Tatgeschehen aufmerksam und der Täter flüchtete. Zwar warf er die Handtasche weg, bemerkte jedoch, daß das Portemonnaie herausgefallen war. Er kehrte kurz um, nahm die Geldbörse an sich und verschwand. Bei dem Überfall wurde die geschädigte an Mund, Knie, Nase und Ellenbogen verletzt. In dem Portemonnaie befanden sich rund 340,-- DM Bargeld. Der Täter wird beschrieben als 165-170 cm groß und etwa 20-25 Jahre alt. Kurze, blonde Haare, Mecki-Schnitt. Schmales Gesicht, schmächtige Figur, gepflegte Erscheinung. Trug hell Baseballmütze mit schwarzem Schild, hellen Blouson, möglicherweise Rucksack. Vermutlich Deutscher. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 069-7555148 oder 7555050.(Manfred Füllhardt /-8015) 010313 - 0311 Frankfurt-Bornheim: Versuchter Raub Gestern gegen 15.30 Uhr wurde ein 11-Jähriger Schüler aus Frankfurt im Bereich der Petterweilstraße/Eichwaldstraße von einem noch unbekannten Jugendlichen angesprochen und zur Herausgabe seines Geldes aufgefordert. Der Schüler gab an, kein Geld zu besitzen, worauf der Täter ihm drohte, ein Messer aus der Tasche zu holen. Eine 44-Zeugin die den Vorfall sah, ging nun auf den Beschuldigten zu und forderte ihn auf, die Drohungen zu unterlassen. Die Frau ließ sich trotz verbaler Beleidigungen nicht von ihrem Engagement abhalten, dem 11-Jährigen zu helfen. Der unbekannte Jugendliche und seine 3 - 4 passiv in der Nähe stehenden jugendlichen Begleiter verließen nun den Tatort. Der Beschuldigte wird als etwa 14 Jahre alt, mit tiefer Stimme und pickeligem Gesicht beschrieben. Er hatte schwarze Haare. Bei ihm könnte es sich um einen Türken oder Marokkaner gehandelt haben. (Franz Winkler/-8016) 010313 - 0312 Frankfurt-Griesheim: Verkehrsunfall Laut Zeugenangaben befuhr am 12.03.2001, gegen 21.00 Uhr ein VW-Golf in «Schlangenlinien» die Mainzer Landstraße in Fahrtrichtung Höchst. In Höhe Haus Nr. 533 kam der Wagen nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen mehrere Absperrgitter der Straßenbahn und gegen einen Oberleitungsmast. Bei dem Aufprall wurde die 35-Jährige Fahrerin in ihrem Pkw eingeklemmt und mußte durch die Feuerwehr befreit werden. Sie erlitt schwere Verletzungen und mußte durch einen Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei den Ermittlungen fand man im Fahrzeug etwa 0,2 Gramm Haschisch. Bei der Frau wurde eine Blutprobe und ein Drogentest angeordnet. An dem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 4.000,-- DM. Während der Unfallaufnahme mußte die Mainzer Landstraße in diesem Bereich bis etwa 22.00 Uhr gesperrt werden. (Franz Winkler/-8016) 010313 - 0313 Frankfurt-Fechenheim: Bei Verkehrskontrolle Waffen sichergestellt Heute gegen 02.10 Uhr fiel einer Polizeistreife in der Hanauer Landstraße die unsichere Fahrweise eines VW-Golf auf. Die Beamten hielten das Fahrzeug an und überprüften den 32-Jährigen Fahrer aus Hanau. Er stand offensichtlich unter Alkoholeinfluß, weshalb ein Blutprobe angeordnet wurde. Zwischen dem Fahrersitz und der Schaltkonsole fanden die Beamten ein geladenes aber nicht gespanntes Schießgerät in Form eines Schlüsselanhängers (Kal. 22), sowie weitere 29 Patronen und ein Pfefferspray-Sprühgerät. Die Gegenstände wurden sichergestellt und der Führerschein einbehalten. Die Ermittlungen dauern an. (Franz Winkler/-8016) 010313 - 0314 Einladung zu Pressetermin Bitte beachten Sie auch die Anlage zum heutigen Polizeibericht. Das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport lädt ein zur Vorstellung einer Arbeitsgruppe zur Bekämpfung von Graffiti-Schmierereien in Frankfurt.(Karlheinz Wagner/-8014) Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 (ab 17.00 Uhr) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: