Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010115 - 0065 Eschersheim: 72jähriges Raubopfer verstarb im Krankenhaus - Polizeipräsidium Frankfurt setzt Belohnung aus (Teil 2 von 2 mit Lichtbild)

      Frankfurt (ots) - Die 72jährige Rentnerin, die in den
Mittagsstunden des 09. Januar 2001 in der U-Bahnstation «Am
Lindenbaum» Opfer eines brutalen Raubüberfalles wurde, ist tot.
    Die Frau erlag in den Abendstunden des vergangenen Freitag
in einem Frankfurter Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.
    Wie berichtet, war die Geschädigte am Tattag gegen 13.35 Uhr
in der B-Ebene der U -Bahnstation von einem unbekannten Täter
von hinten angegriffen und ihrer beiden Einkaufstaschen mit
wertlosem Inhalt beraubt worden. Bei diesem Angriff stürzte die
Frau so unglücklich auf die Treppe, daß sie sich schwere
Kopfverletzungen zuzog, an deren Folgen sie letztendlich
verstarb. Eine abschließende Feststellung der Todesursache soll
jedoch eine noch durchzuführende Obduktion des Leichnams
ergeben.

    Aufgrund der Angaben eines Zeugen, der kurz vor der Tat in unmittelbarer Nähe der Treppe, auf der die Raubstraftat verübt wurde, einen verdächtig wirkenden jungen Mann beobachtete, wurde ein Phantombild gefertigt, um dessen Veröffentlichung die Medien gebeten werden.

    Wie berichtet, wurden im Rahmen einer größeren Absuche die geraubten Taschen am 10.01.2001 auf einem Außentreppenabgang auf dem Gelände der Ziehenschule aufgefunden. Aufgrund der Gesamtumstände gehen die Ermittler derzeit davon aus, daß der Täter aus Eschersheim oder einem der angrenzenden Stadtteile stammt. Hier nochmals die Personenbeschreibung:

    17 bis 20 Jahre alt, südländisches Aussehen, sehr schlank, hatte kurze, dunkle Haare und trug eine dunkelgrüne, parkaähnliche Jacke.

    Für die Ermittlung und Ergreifung des Täters wurde vom Polizeipräsidium Frankfurt am Main eine Belohnung in Höhe von 5.000,-- DM ausgesetzt.

    Hinweise erbittet die Polizei unter Telefon 069/755-5148 oder 755-5050 (Kriminaldauerdienst) sowie an jede andere Polizeidienststelle.

Bilder können abgerufen werden unter http://www.newsaktuell.de/polizeipresse/index.html E-Mail-Adressaten bitte als Kennwort eigene E-Mail-Adresse ,     Ots-Benutzer bitte als Kennwort polizei_frankfurt@newsaktuell.de

eingeben.  (Karlheinz Wagner/-8014)

Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: