Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 001210 - Pressemitteilungen Polizeipressestelle Frankfurt/M., Teil II

      Frankfurt (ots) - 001210 - 1581 Innenstadt:
Einbruchsdiebstahl - Größerer Geldbetrag aus Tresor gestohlen

    Rund 61.000 DM sollen lt. Anzeige bislang unbekannte Täter in der Nacht zum vergangenen Freitag aus dem Tresor einer Firma in der Großen Friedberger Straße gestohlen haben. Die Straftat wurde von Mitarbeitern der geschädigten Firma morgens gegen 08.00 Uhr entdeckt.     Nach dem gegenwärtigen Ermittlungsstand hatten der oder die Täter vermutlich noch am Vorabend das Haus betreten und sich einschließen lassen. Anschließend betraten die Unbekannten ein unverschlossenes Büro, fanden dort Schlüssel zu anderen Räumen und gelangten schließlich über ein Fenster auf das Dach des Hauses. Dort schlugen sie mit einem in einem Büroraum vorgefundenen Hammer das Dachfenster der geschädigten Firma ein, erreichten dann das Büro und öffneten gewaltsam den vorgefundenen Tresor.     Mit ihrer Beute verließen die Täter dann den Tatort, stiegen durch ein Lagerraumfenster, kletterten dann über eine Mauer, gelangten so in den Hinterhof und entkamen.(Karlheinz Wagner/-8014)

    001210 - 1582 Nordend: Rentnerin in ihrer Wohnung überfallen und beraubt

    Eine 79-jährige Frau ist in den Nachmittagsstunden des gestrigen Samstag in ihrer Wohnung in einer Altenwohnanlage im Frankfurter Nordend von einem bislang unbekannten großen, kräftigen und bulligen Mann, der eine Lederjacke trug überfallen und beraubt worden.     Wie die bisher durchgeführten Ermittlungen ergaben, hatte der Unbekannte kurz vor 17.00 Uhr an der Wohnungstür der Geschädigten geklingelt. Die 79-Jährige, die zu diesem Zeitpunkt gerade mit Verwandten telefonierte, legte daraufhin den Hörer zur Seite und öffnete die Eingangstür. Sofort stürmte der Täter in die Wohnung, schlug der alten Dame ins Gesicht und fesselte sie. Anschließend fand er in der Wohnung einen Koffer, in dem sich rund 5.000 DM befanden. Mit seiner Beute flüchtete der Täter.     Die Verwandten, die über das Telefon den Tatablauf mitbekommen hatten, verständigten sofort die Polizei. Bei deren Eintreffen saß die 79-Jährige noch gefesselt auf dem Sofa. Sie hatte Verletzungen im Gesicht und war aufgrund der Schockeinwirkung kaum in der Lage, eine genaue Täterbeschreibung abzugeben. Vorsorglich wurde sie zur ärztlichen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.(Karlheinz Wagner/-8014)

    001210 - 1583 Bergen-Enkheim: Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall

    Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 521, Höhe Einmündung der Straße «Landgraben», in Bergen-Enkheim, wurden am Samstagvormittag drei Personen schwer sowie zwei weitere leicht verletzt.     Gegen 11.05 Uhr war ein 36 Jahre alter Mann aus Nidderau mit einem Pkw, Audi, auf der B 521 fahrend in Richtung Maintal unterwegs, als er in Höhe der Einmündung zur Straße «Landgraben» aus bislang noch unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, auf die Gegenfahrbahn geriet und dort frontal mit einem Pkw, der von einem 57-jährigen aus Maintal gesteuert wurde, zusammenstieß.     Dabei wurde der Maintaler, dessen 34-jährige Ehefrau sowie deren einjähriger Sohn schwer verletzt. Leichtere Verletzungen erlitten der 36-jährige Audi-Fahrer sowie dessen achtjährige Tochter.     An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.(Karlheinz Wagner/-8014)

    001210 - 1584 Nordwestzentrum: Verdacht der schweren Brandstiftung - Polizei sucht Zeugen

    Ein bislang unbekannter Täter hat in den Abendstunden des vergangenen Freitag in einem Müllraum der Lieferebene im Nordwestzentrum einen Altpapiercontainer vermutlich vorsätzlich in Brand gesteckt. Der Täter flüchtete anschließend.     Nur durch das beherzte Eingreifen des Mitarbeiters eines Sicherheitsdienstes, der mittels eines Feuerlöscher den Brand löschte, konnte möglicherweise ein größerer Schaden verhindert werden.     Gegen 20.40 Uhr hatte der Zeuge beobachtet, wie ein Unbekannter schnellen Schrittes gerade den Müllraum verließ. Über das gegenüberliegende Treppenhaus, das sowohl in die Einkaufsebene des Nordwestzentrums als auch in das Parkhaus führt, entkam der Mann. Wenig später bemerkte der Zeuge Rauchentwicklung und entdeckte danach den bereits in Flammen stehenden Papiercontainer, den er dann unter Einsatz des Feuerlöschers löschte. Direkt über dem Müllraum befindet sich eine Kindertagesstätte sowie ein Wohnhaus, in welchem ca. 70 Personen leben.     Nach Angaben des Zeugen soll es sich bei dem Tatverdächtigen um einen etwa 30 Jahre alten und ca. 180cm großen Mann gehandelt haben. Er hatte dunkle, gelockte Haare und trug eine Brille. Bekleidet war er mit einer karierten Holzfällerjacke sowie einer dunklen Hose.

    Im Zusammenhang mit der Straftat bittet das zuständige 14. Polizeirevier um Hinweis aus der Bevölkerung.     Zeugen, die einen wie oben beschriebenen Mann zur Tatzeit, am Freitagabend gegen 20.40 Uhr, in der Einkaufsebene oder im Parkhaus des Nordwestzentrums gesehen haben, werden gebeten, sich unter Tel.: 069/755-1400 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.(Karlheinz Wagner/-8014)

001210 - 1585 Bonames: Fußgänger überfallen und beraubt

    Rund 1.850 DM raubten in den frühen Morgenstunden des Samstag zwei unbekannte Täter bei einem Überfall auf einen 33 Jahre alten Mann aus Eschersheim.     Seinen Angabe zufolge hatte er am Abend zuvor eine Gaststätte in Bad Homburg besucht und war danach von anderen Gästen mit deren Auto mitgenommen worden. Vereinbarungsgemäß wurde der Geschädigte am Oberen Kalbacher Weg gegen 01.30 Uhr abgesetzt. Anschließend machte sich der Mann zu Fuß auf den Heimweg. Irgendwo auf dem Gehweg hinter der Niddabrücke in Richtung Frankfurter Berg kamen ihm plötzlich zwei Männer entgegen, die ihn niederschlugen und seines Geldes beraubten. Als er wieder zu sich kam - wie lange, weiß er nicht - fand er den Inhalt seiner Geldbörse ohne den geraubten Geldbetrag zerstreut um sich herum am Boden. Ein Taxi brachte den Mann gegen 05.00 Uhr zum 12. Polizeirevier. Der unter Alkoholeinfluss stehende Geschädigte wies Verletzungen im Gesicht auf und wurde deshalb zur ärztlichen Behandlung in eine Klinik gebracht.(Karlheinz Wagner/-8014)

    001210 - 1586 Bad Soden-Neuenhain: «Normaler» Verkehrsunfall mit unvorhersehbaren Folgen

    Bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 3266 in der Gemarkung Bad Soden-Neuenhain wurden am Freitagabend drei Personen verletzt.     Gegen 19.50 Uhr war ein 47-Jähriger aus Frankfurt mit seinem Pkw, Alfa Romeo, auf der Landstraße 3266 aus Richtung Königstein kommend unterwegs und wollte nach links in eine Waldgaststätte abbiegen. Wegen des Gegenverkehrs musste der Mann warten. Zur gleichen Zeit näherte sich von hinten ein VW Golf, der von einer 19-Jährigen aus Bad Soden gesteuert wurde. Die junge Frau konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf den haltenden Wagen auf. Dabei wurden die beiden Fahrzeuglenker sowie eine 38-jährige Beifahrerin im Wagen des 47-Jährigen verletzt. An den Fahzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

    Gegen 20.25 Uhr fuhr dann ein Mercedes-Benz Kombi mit Darmstädter Kennzeichen an der Unfallstelle vor. Es stieg ein Verwandter der 19-Jährigen aus dem Wagen und ließ sich anschließend von ihr das Unfallgeschehen schildern. Danach begab er sich zu der Polizeistreife, die den Unfall aufnahm und gab sich als Angehöriger der jungen Frau aus. Dies hätte er jedoch nicht tun sollen. Denn schnell stellten die Beamten fest, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Doch für den Südhessen kam es noch dicker: Bei seiner Überprüfung stellte sich nämlich schnell heraus, dass er nicht nur nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, die ihm wegen Trunkenheit entzogen wurde, sondern er auch noch zur Aufenthaltsermittlung wegen Verstoßes gegen die Abgabenordnung ausgeschrieben war. Dumm gelaufen !(Karlheinz Wagner/-8014)       Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: