Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 001115 Pressemitteilungen 1, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 001115 - 1428 Unterliederbach:
Frontalzusammenstoß zweier Pkw

    Gestern abend gegen 18.50 Uhr befuhr ein 40jähriger Mann aus Weimar mit seinem 5er BMW die Landesstraße 3016 in Richtung Liederbach am Taunus. Nach Angaben einer Zeugin, die mit ihrem Fahrzeug in gleicher Richtung unterwegs war, überholte der BMW-Fahrer sie bei Kilometer 3,2. Dabei kollidierte er frontal mit dem aus der Gegenrichtung ankommenden Pkw. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde dieser Fahrer, ein 46jähriger Mann aus Lünen, in seinem 5er BMW eingeklemmt und konnte erst nach einer Stunde durch die Feuerwehr aus dem Wrack geborgen werden. Beide Pkw-Fahrer wurden so schwer verletzt, daß sie stationär im Kreiskrankenhaus Hofheim aufgenommen werden mußten. Die Mitfahrer im Fahrzeug des 46jährigen, ein 28jähriger Kamsdorfer aus Ostdeutschland und ein 30jähriger aus Groß-Gerau, erlitten leichtere Verletzungen, und konnten nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus Höchst wieder entlassen werden. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf rund 80.000,-- DM geschätzt. Während der Unfallaufnahme mußte die Landesstraße zwischen 18.50 Uhr und 21.50 Uhr vollständig gesperrt werden. Auch konnte kein Fahrzeug die A 66 über die Ausfahrt Liederbach verlassen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden beide Pkw vorläufig sichergestellt. (Jürgen Linker /-8012)

001115 - 1429    Sachsenhausen:  Fußgänger schwer verunglückt

    In den frühen Abendstunden des vergangenen Montag wollte ein 59jähriger Fußgänger die Mörfelder Landstraße in Höhe Hausnr. 230 von rechts nach links überqueren. Nach Angaben von Zeugen achtete er nicht auf den fließenden Verkehr, so daß er von einem Pkw eines 23jährigen Hofheimers erfaßt und zu Boden geschleudert wurde. Der Fußgänger erlitt dadurch eine Fraktur des linken Beines sowie verschiedene Rippenbrüche. Er mußte zur stationären Behandlung in das Krankenhaus Sachsenhausen eingeliefert werden. (Jürgen Linker /-8012)


001115 - 1430      Kalbach:  Raub in Tankstellenshop

    Gegen 20.15 Uhr gestern abend betrat ein maskierter Mann den Verkaufsraum einer Tankstelle im Oberen Kalbacher Weg. Er bedrohte den alleine im Verkaufsraum anwesenden 24jährigen Kassierer mit einer schwarzen Pistole und verlangte die Herausgabe des gesamten Bargeldes. Der eingeschüchterte Geschädigte übergab dem Räuber rund 2.000,-- DM, die dieser in eine mitgebrachte schwarze Plastiktüre verstaute. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß in Richtung Kalbach.

    Er soll etwa 25 Jahre alt, 1,70 m groß und schlank sein. Bei dem Überfall war er mit einer blauen Jacke mit Kapuze und dunklen Jeans bekleidet. Sein Gesicht hatte der Räuber mit einer dunklen Strickmütze mit Sehschlitzen verhüllt.

    Die eingeleitete Fahndung verlief bisher ohne Erfolg. (Jürgen Linker /-8012)

Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189

Weitere Berichte folgen

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: