Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 001110 - Nachmittagsmeldung Polizeipressestelle Frankfurt/M.

Frankfurt (ots) - Nachmittagsmeldung 001110 - 1415 Innenstadt: Dreister Trickdiebstahl - Hilfsbereiten Bürger um 38.000 DM bestohlen Einen Koffer mit u.a. rund 38.000 DM Inhalt erbeuteten in den heutigen Morgenstunden zwei unbekannte Ausländer bei einem dreisten Trickdiebstahl in der Innenstadt. Wie die bisher durchgeführten Ermittlungen ergaben, hatte das Opfer, ein 30-jähriger Mann aus Seligenstadt/Krs. Offenbach, gegen 10.30 Uhr bei einer Bankfiliale am Roßmarkt die erwähnte Geldsumme von seinem Sparbuch abgehoben, um sich davon ein Auto zu kaufen. Im Anschluss an das Bankgeschäft verstaute der Mann das Geld in einem schwarzen Aktenkoffer und begab sich zu seinem, im Parkhaus Junghofstraße abgestellten Pkw, Opel Vectra. Wenig später wurde der Seligenstädter beim Verlassen des Parkhauses von einem Unbekannten darauf aufmerksam gemacht, dass der hintere Reifen seine Autos platt sei. Der Mann stieg aus. Im gleichen Moment kamen zwei Ausländer auf ihn zu und baten um Starthilfe für ihren Pkw. Der hilfsbereite 30-Jährige sagte seine Hilfe zu, und die beiden Südländer schoben daraufhin einen roten Renault-Espace vor den Wagen des Geschädigten. Als der Renault anschließend erfolgreich gestartet war und der Seligenstädter sich dann um den platten Reifen seines eigenen Wagens kümmern wollte, fuhr im gleichen Moment ein Lkw vorbei, dessen Fahrer den Geschädigten darauf aufmerksam machte, dass soeben ein Unbekannter aus seinem Opel einen Koffer gestohlen habe. Unmittelbar darauf fuhr ein schwarzer Mercedes vorbei, in dem der Lkw-Fahrer den Kofferdieb erkannt haben will. Blitzschnell hatten sich inzwischen auch die beiden Ausländer mit dem Renault-Espace entfernt. Der Lkw-Fahrer las an diesem Wagen ein Frankfurter Kennzeichen ab. Jedoch handelt es sich um einen Ablesefehler, da dieses Kennzeichen für einen Mercedes ausgegeben ist. Nach Zeugenangaben ist der Renault im Bereich der Motorhaube über dem Kühler auf einer größeren Fläche mit hellroter Farbe überstrichen. Bei dem entwendeten Koffer handelt es sich um einen schwarzen Hartschalenkoffer der Marke SAMSONITE mit den Initialen «SW». Außer dem Geld befanden sich noch eine rot- und eine blaueingebundene Notizkladde, der Reisepass des Opfers sowie ein in Leder eingebundener Organizer in dem Koffer. Nach Angaben der Zeugen werden die Täter wie folgt beschrieben: 1. Mercedes-Fahrer: Etwa 40 Jahre alt, ca. 180cm groß, schlank, hatte schwarze, glatte, halblange Haare, einen dunklen Teint. Bekleidet war er mit einem dunklen Wollmantel oder -jacke. Nach Angaben des Geschädigten könnte es sich bei ihm um einen Inder gehandelt haben. 2. Person aus dem Renault: Etwa 50 Jahre alt, ca. 170cm groß, schlank, hatte einen gräulichen Vollbart, einen dunklen Teint. Trug einen mehrfarbigen Turban. Möglicherweise ebenfalls Inder. 3. Person aus dem Renault: Etwa 30 Jahre alt, ca. 180cm groß, dünne Gestalt, hatte schwarze glatte, mittellange Haare, einen dunklen Teint. Möglicherweise ebenfalls Inder. Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass es sich bei den Täter um Südamerikaner gehandelt haben könnte. Im Zusammenhang mit der Straftat sucht das zuständige Fachkommissariat der Frankfurter Polizei den Lkw-Fahrer, der den Geschädigten auf den Diebstahl seines Koffers hingewiesen hat und der möglicherweise auch nähere Angaben zu dem Dieb machen kann. Der Zeuge hatte sich unmittelbar nach der Tat entfernt, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Dieser wichtige Zeuge sowie mögliche andere Personen, die zur fraglichen Zeit in der Nähe des Tatortes verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Frankfurt/M. unter Tel.: 069/755-5050 (Kriminaldauerdienst) in Verbindung zu setzen.(Karlheinz Wagner/-8014) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: