Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 001017 Pressemitteilungen, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 001017 - 1304 Nordend: Räuberische
Erpressung

    Am Montag, dem 16.10.2000, gegen 15.45 Uhr befand sich ein 15jähriger Frankfurter Schüler zusammen mit seinem Freund auf dem Nachhauseweg. In der Fürstenberger Straße, in Höhe der dortigen Post, näherte sich plötzlich ein Unbekannter mit einem Fahrrad und schlug dem 15jährigen mit der flachen Hand auf den Hinterkopf. Hierbei fiel das Handy des Geschädigten, der zu diesem Zeitpunkt telefonierte, zu Boden. Der Radfahrer entfernte sich in Richtung Holzhausenpark. Der 15jährige nahm sein Handy wieder auf und setzte seinen Weg zusammen mit seinem Freund zur U-Bahnhaltestelle Glauburgstraße fort. Hier erschien der Unbekannte erneut mit seinem Fahrrad und fragte: «Was ist mit Deinem Handy, zeig mal her?» Als der 15jährige dies verneinte, drohte er mit Schlägen und deutete an, ein Messer aus der Tasche zu ziehen. Nachdem der Täter das Handy ausgehändigt bekam, entfernte er sich wieder in Richtung Holzhausenpark.

    Der Unbekannte wird beschrieben als etwa 17 Jahre alt und ca. 175 cm bis 180 cm groß. Er hatte dunkelblonde, längere Haare, trug einen Zopf, war bekleidet mit einer dicken, grauen Daunenjacke. (Manfred Füllhardt /-8015)


001017 - 1305      Ostend:  Straßenraub

    Am Montag, dem 16.10.2000, gegen 21.20 Uhr verließ eine 73jährige Frau aus Jerusalem die U-Bahnstation Parlamentsplatz, um zu der Wohnung ihrer Freundin zu gehen.     In der Gagernstraße, Höhe Hausnr. 26, näherten sich lautlos von hinten zwei Unbekannte, die die Frau anstießen und ihr die über der linken Schulter getragene Handtasche entrissen.     Mit ihrer Beute flüchteten die Täter anschließend in Richtung des Parlamentsplatzes.     In der schwarzen Lederhandtasche befanden sich ca. 350,-- DM Bargeld, ein goldener Ring mit Brillanten sowie eine Videokamera der Marke Sony. Der Gesamtschaden beziffert sich auf ca. 5.000,-- DM.     Die Geschädigte konnte keine näheren Angaben zu den Tätern machen.

    Die Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorkommnis geben können, sich mit ihr unter der Telefonnummer 069/755-5050 (Kriminaldauerdienst) bzw. 755-5148 in Verbindung zu setzen. (Manfred Füllhardt /-8015)

    001017 - 1306 Gallusviertel: Schwerer Verkehrsunfall mit Radfahrer

    Heute gegen 06.15 Uhr befuhr ein 60jähriger Pkw-Fahrer aus Frankfurt mit seinem Ford Mondeo die Kleyerstraße in Richtung Griesheim. Ein in gleicher Richtung fahrender 36jähriger Radfahrer aus Bad Vilbel wollte in Höhe des Hauses Nr. 32 die Fahrbahn nach links überqueren, wurde dabei von dem Pkw erfaßt und lebensgefährlich verletzt. Während der Unfallaufnahme mußte die Kleyerstraße bis etwa 09.30 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden.

    Zeugen, die nähere Angaben zu dem Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich mit dem 16. Polizeirevier unter der Telefonnummern 069/755-1600 in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler/-8016)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 (ab 17.00 Uhr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: