Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000828 Pressemitteilungen, Teil 2, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) - 000828 - 1106 Sachsenhausen: Fahndung nach mutmaßlichem Schützen auf dem Museumsuferfest Wie der Presse bereits bekannt, wurden in der Nacht zum vergangenen Sonntag drei junge unbeteiligte Männer durch mehrere Schüsse beim Besuch des Museumsuferfestes zum Teil schwer verletzt. Der mutmaßliche Tatverdächtige, ein 23jähriger Kenianer aus Frankfurter am Main, hatte gegen 00.40 Uhr seine frühere 18jährige Frankfurter Freundin im Park des Völkerkundemuseums angetroffen und im weiteren Verlauf aus einer Schußwaffe mehrmals auf sie geschossen. Der Schütze verfehlte jedoch seine ehemalige Freundin und traf vielmehr einen 21jährigen Mann aus Kronberg in den Rücken, einen 19jährigen Frankfurter an der Ferse sowie einen 20 Jahre alten Frankfurter am linken Oberarm. Während der 20jährige nach ambulante Behandlung wieder entlassen werden konnte, wurden die beiden Mitverletzten stationär aufgenommen. Nach Auffassung der Ermittlungsbehörden besteht gegen den 23jährigen Amin MOHAMED-HAMID ein dringender Tatverdacht. Die Frankfurter Polizei fahndet bereits nach dem zur Zeit flüchtigen kenianischen Staatsangehörigen. Seitens der Frankfurter Staatsanwaltschaft wird im Laufe des heutigen Tages gegen ihn ein Haftbefehl wegen versuchter Tötung beantragt. Mit dem Erlaß ist zu rechnen. Sachdienliche Hinweise, die zur Festnahme des Gesuchten führen, nehmen die Frankfurter Polizei unter Telefon 069/755-5118 oder 755-5050 (Kriminaldauerdienst) bzw. jede andere Polizeidienststelle entgegen. Diesem Bericht sind zwei Fotos des Tatverdächtigen beigefügt. Wir bitten um Veröffentlichung. Bilder können abgerufen werden unter http://www.newsaktuell.de/polizeipresse/index.html E-Mail-Adressaten bitte als Kennwort eigene E-Mail-Adresse , Ots-Benutzer bitte als Kennwort polizei_frankfurt@newsaktuell.de eingeben. ((Peter Borchardt/ -8011) Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 (ab 17.00 Uhr) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: