Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressemitteilung vom 28. Mai 2000

      Frankfurt (ots) - Am 27.05.2000, gegen 23.05 Uhr befuhr ein
43-jähriger Mann aus Bad-Soden/TS. die Bundesstraße 8 von
Frankfurt-Höchst kommend in Richtung Königstein.
    In Höhe einer Baustelle (einspurige Verkehrsführung unter
der Brücke Limesspange - Überholverbot und 50km/h Begrenzung)
wollte der 43-jährige laut Zeugenangaben einen Mercedes-Pkw
überholen, rammte dabei die Warnbaken der Baustelle und den vor
ihm fahrenden Mercedes. Das Heck des Mercedes wurde dabei
eingedrückt, das Fahrzeug geriet dabei in Brand. Die sich im
Fahrzeug befindlichen Personen, der 66-jährige Fahrer des
Mercedes, seine 64-jährige Ehefrau und die 6 Monate alte Enkelin
konnten sich noch rechtzeitig aus dem Pkw retten. Danach kam es
laut Angaben des Geschädigten zu einer Verpuffung. Das Fahrzeug
brannte völlig aus.
    Das Kind erlitt bei dem Unfall Prellungen und
Brandverletzungen am Kopf und mußte zur stationären Behandlung
in eine Klinik. Der 66-jährige und seine Ehefrau erlitten
Schnittwunden und Prellungen und bedurften ambulanter
Behandlung.
    Der 43-jährige Fahrer aus Bad-Soden erlitt eine Fraktur der
Hand.
    Die Bundesstraße 8 mußte für die Zeit der Unfallaufnahme in
Fahrtrichtung Königstein gesperrt werden.
    Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 120.000,-DM geschätzt.
(Franz Winkler)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: