Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000525 Pressemitteilungen, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 000525 - 0651 Sachsenhausen: Schwerer
Verkehrsunfall

    Am Mittwoch, dem 24. Mai 2000, gegen 22.10 Uhr befuhren ein 31jähriger Frankfurter mit seinem Mountainbike sowie ein 83jähriger Frankfurter mit seinem Pkw der Marke VW Passat die Untermainbrücke in Fahrtrichtung Neue Mainzer Straße. Kurz nach der Brückenmitte übersah der 83jährige Passatfahrer ganz offensichtlich den Radler und fuhr auf diesen auf. Der 31jährige stürzte dabei zu Boden und kam auf dem Fahrstreifen in Fahrtrichtung Sachsenhausen zum Liegen. Dabei hatte er großes Glück, daß die Fahrbahn in diesem Moment nicht von Kraftfahrzeugen benutzt wurde. Dennoch wurde der 31jährige schwer verletzt und mußte zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht werden. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. (Manfred Füllhardt /-8015)


000525 - 0652      Ostend:  Küchenbrand

    Gestern gegen 14.50 Uhr wollte ein 18jähriger in der Küche seiner Eltern in der Ostendstraße Fritierfett auf dem Herd erhitzen, um sich Pommes zuzubereiten. Sein 11jähriger Bruder befand sich ebenfalls in der Küche. Nachdem alles fertig war, vergaßen sie den Herd auszuschalten und bemerkten kurze Zeit später, daß das Fett sich entzündet und die Küche in Brand gesetzt hatte. Die beiden Brüder flüchteten daraufhin aus der Wohnung und verständigten die Feuerwehr. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht; er verursachte einen Sachschaden von etwa 20.000,-- DM bis 30.000,-- DM. Personen wurden nicht verletzt. (Franz Winkler/-8016)

    000525 - 0653 Innenstadt: Flüchtiger Handtaschenräuber nach Stunden gefaßt

    Nachdem eine81jährigen Praunheimerin am 24.05.2000 gegen 17.30 Uhr in der Innenstadt Opfer eines Räubers geworden war, konnte eine Polizeistreife nach fünf Stunden den Täter im Bahnhofsgebiet doch noch festnehmen und die Beute sicherstellen.     Die alte Dame befand sich mit einer Bekannten in der Weißfrauenstraße, als ihr die auf der rechten Schulter getragene Handtasche mit 125,-- DM und diversen persönlichen Papieren von einem radelnden Räuber entrissen wurde. Ihm gelang unerkannt die Flucht in Richtung Gallusanlage. Etwa fünf Stunden später beobachtete eine Zivilstreife des Raub-/Rauschgiftprogramms einen verdächtigen jungen Mann in der Niddastraße, der offensichtlich ein Drogengeschäft anbahnte. Bei der unverzüglich durchgeführten Überprüfung konnte ein 33jähriger Herborner festgenommen werden, der noch die vollständige Beute des Straßenraubes von 17.30 Uhr mit sich führte. Der Ergriffene, der der Polizei bereits seit über fünf Jahren als Drogenabhängiger bekannt ist, hat schon eine Vielzahl von Diebstahl-, Raub- und Drogendelikten begangen. Auch dieses Mal hatte er geringe Mengen Heroin und Kokain bei sich. Aufgrund seiner akuten Drogenabhängigkeit mußte er nach der Identitätsfeststellung zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus zur Substitution eingeliefert werden. (Jürgen Linker /-8012).

    000525 - 0654 Flughafen: Gabelstapler im Wert von ca. 70.000,-- DM gestohlen

    Eine Firma am Frankfurter Flughafen vermißt seit Mitte/Ende vergangener Woche einen Gabelstapler im Wert von ca. 70.000,-- DM. Da interne Nachforschungen erfolglos blieben, wird vermutet, daß das Arbeitsgerät von Unbekannten entwendet worden ist.

    Der Gabelstapler der Marke LINDE ist rot lackiert, das Führerhaus dagegen von oranger Farbe. Er hat eine Hubkraft von 8 Tonnen. Am Heck befindet sich eine handtellergroße Lackbeschädigung. Das Fahrzeug verfügt über einen 3,50 m hohen Hubmast und hat ein Eigengewicht von 12 Tonnen. Daher muß zum Abtransport zumindest ein geeigneter Lkw benutzt worden sein.     Der Gabelstapler wurde aus dem Bereich der Cargo City Süd, Gebäude 644, entwendet.

    Für die Wiederbeschaffung des Fahrzeuges ist eine Belohnung in Höhe von 5.000,-- DM ausgesetzt worden.

    Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo im Flughafen, K 22, Telefon 069/755-5266 oder 755-1900, entgegen. (Karlheinz Wagner/-8014)

    Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder 0177-2146141 (ab 17.00 Uhr)


      

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: