Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080529 - 723 Frankfurt/Hamburg: Aktuelle Fotos des mutmaßlichen Entführers Thomas WOLF

    Frankfurt (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Wiesbaden und dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main

    Wie berichtet, konnte am Donnerstagabend, den 28.05.2009 gegen 18.30 Uhr, der seit dem 27.03.2009 flüchtige mutmaßliche Entführer Thomas WOLF in Hamburg vor einem Lokal auf der Reeperbahn festgenommen werden.

    Inzwischen wurde Thomas WOLF zu der Entführung in Wiesbaden und seiner anschließenden Flucht befragt.

    Dabei machte er Angaben zu seiner Täterschaft als Entführer sowie der sich anschließenden Flucht. Zum Versteck seiner Beute von ursprünglich 1,8 Mio. Euro wollte er bisher nichts sagen. Teile des Lösegeldes, rund 150.000 Euro, konnten in einem Hamburger Hotelzimmer sowie beim Auffinden des Fluchtwagens in Harpstedt sichergestellt werden.

    Für die weiteren Ermittlungen ist natürlich der Verbleib des restlichen Lösegeldes von entscheidender Bedeutung. Staatsanwaltschaft und Polizei erhoffen sich mit Hilfe der beigefügten Fotos, weiterführende Hinweise zum Aufenthalt von WOLF während seiner Flucht, aber auch zum Versteck des restlichen Geldes.

    Hinweise können weiterhin unter der kostenfreien Rufnummer der Polizei

    0800 - 110 3333

    entgegengenommen werden.

    (André Sturmeit, Telefon 069 - 755 82112)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Rufbereitschaft: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: