Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressemeldung Frankfurt Nr. 3

      Frankfurt (ots) - 000421 - 0509 Flörsheim: Diebstahl eines
Radladers

    In der Zeit zwischen Dienstag, 18.04.2000, 17.10 Uhr, und Mittwoch, 19.04.2000, 06.30 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter von einer Baustelle der ICE-Trasse zwischen Flörsheim und Flörsheim-Weilbach, in der Gemarkung «Hochsteingewann», einen Radlader.     Das Fahrzeug hat einen Wert von rund 140.000,-- DM. Vermutlich wurde der Radlader mit einem Tieflader abtransportiert.     Es handelt sich bei der gestohlenen Baumaschine um einen SCHAEFF, Typ ZL 100, Baujahr 1999, Farbe Gelb mit einem etwa 30 x 30 Zentimeter großen auflackierten Firmenlogo «Heilit und Woerner». Das Baustellenfahrzeug wiegt etwa 6.700 kg und ist mit einer Klappschaufel ausgerüstet.

    Sachdienliche Hinweise erbittet das Regionalkommissariat Hofheim, Telefon 06192-20790.(Manfred Füllhardt /-8044)

000422 - 0510 Rödelheim: Steinewerfer auf Brücke

    Am Donnerstagnachmittag, dem 20.04.2000, befuhr gegen 14.00 Uhr ein Frankfurter die A 66 in Richtung Miquelallee, als sein Fahrzeug von einem Gegenstand getroffen wurde.

    Der 29-jährige Fahrer befand sich vor der Ausfahrt Rödelheim und passierte gerade die Fußgängerbrücke der Ferdinand-Kramer-Straße über die Autobahn, als er einen lauten Knall an seinem Pkw wahrnahm. Beim Blick in den Rückspiegel konnte er noch drei Jugendliche etwa im Alter zwischen 10 und 15 Jahren mit einer roten bzw. blauen Jacke erkennen, die die Brücke fluchtartig in Richtung Rödelheim verließen. Die Überprüfung seines Fahrzeuges ergab, dass offensichtlich ein Stein die Windschutzscheibe getroffen und diese im unter linken Bereich durchschlagen hatte. Die Polizei ermittelt jetzt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Das Strafgesetzbuch sieht für ein derartiges Delikt u. a. eine Strafe bis zu fünf Jahren vor. (Jürgen Linker /-8044).

000421 - 0511 Westend: Raub auf Drogerie

    Ein unbekannter Täter überfiel am 20.4.2000 die Drogerie im Grüneburgweg und erbeutete mehrere tausend D-Mark. Er konnte unerkannt entkommen.     Wie die zum Tatzeitpunkt alleine anwesende 54-jährige Angestellte der Polizei nach dem Überfall schilderte, war sie an diesem Tag gegen 19.30 Uhr mit der Abrechnung beschäftigt, als plötzlich ein etwa 40-jähriger Mann neben ihr stand. Dabei hatte er in der einen Hand ein Fleischermesser, in der anderen eine Pistole und forderte die Herausgabe des Geldes. Dieses mußte die Überfallene in eine mitgeführte Stofftasche stecken. Danach wurde die 54-Jährige in den Keller gezwungen. Der Räuber nutzte dann diese Zeit, um das Geschäft durch den Hinterausgang in unbekannter Richtung zu verlassen.     Bei dem Täter soll es sich um einen schlanken Mann mit dunklem Teint. Er hatte dunkle, wellige Haare und einen Oberlippenbart. Zum Tatzeitpunkt trug er eine dunkle Sonnenbrille mit Spiegelgläsern und eine lila farbene Jacke sowie eine beige Stoffhose. (Jürgen Linker /-8044).

000421 - 0512 Ostend: Geparkter Pkw angezündet

    Unbekannte Täter haben heute am Karfreitag, gegen 03.55 Uhr, offensichtlich einen geparkten Frankfurter Pkw vorsätzlich in Brand gesetzt. Das Fahrzeug dürfte dadurch Totalschaden erlitten haben.     Mehrere Anwohner riefen bei der Feuerwehr an und teilten mit, dass es in der Howaldstraße in Höhe Haus-Nr. 13 einen lauten Knall gegeben hätte und nun ein älterer VW-Passat brennen würde. Nachdem die Feuerwehr den Brand schnell gelöscht hatte, wurde unter dem beschädigten Pkw ein Benzinkanister unterhalb des Fahrzeugtanks aufgefunden. Aufgrund der Gesamtumstände - zumal es bereits am 17.4.2000, ebenfalls in den frühen Morgenstunden einen ähnlichen Vorfall gegeben hat - muss von vorsätzlicher Brandstiftung ausgegangen werden. Die polizeilichen Ermittlungen sind aufgenommen. (Jürgen Linker /-8044).

    Bereitschaftsdienst ab Karfreitag bis einschließlich Ostermontag: Jürgen Linker: Tel. 06172 - 44189 oder Handy-Nr. 0172-5691380

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: