Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 081022 - 1182 Frankfurt: Landesaktionstag "Stopp dem Wohnungseinbruch"

Frankfurt (ots) - Bei dem landesweiten Aktionstag "Stopp dem Wohnungseinbruch" am Donnerstag, dem 23. Oktober 2008, wird sich auch das Polizeipräsidium Frankfurt am Main wieder mit intensiver Präventionsarbeit in den einzelnen Stadtteilen einbringen. Auch wenn die Zahlen des Wohnungseinbruchsdiebstahls in Frankfurt am Main bis dato für 2008 rückläufig sind und mit knapp 700 Fällen auf einem niedrigen Niveau liegen, so will die Frankfurter Polizei durch gezielte Präventionsmaßnahmen den hessenweiten Trend fortführen und untermauern. An diesem Tag haben Bürgerinnen und Bürger besondere Gelegenheiten, sich an Informationsveranstaltungen im Bereich von Fußgängerzonen, Marktplätzen und Brennpunkten "kostenlos, kompetent und neutral" beraten zu lassen. Kriminalpolizeiliche Fachberater, Beamte des Fachkommissariates und des zuständigen Reviers vor Ort stehen Interessierten an den U-Bahn-Haltestellen Merianplatz, Weißer Stein und Bornheim Mitte mit mobilen Beratungsstellen zur Verfügung. Daneben werden uniformierte und zivile Kräfte offensive Kontrollmaßnahmen in Wohngebieten sowie Bürgergespräche durchführen. Ziel dieses Landesaktionstages wird es sein, die vielfältigen verhaltensorientierten Empfehlungen des Programms "Polizeiliche Kriminalprävention" großflächig zu vermitteln. Weitere Informationen unter www.Polizei.Hessen.de/ppffm oder www.Polizei-Beratung.de. ( Silke Korbel, 069/755-82117) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905 Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: