Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080805 - 0903 Frankfurt: Freiwillige Polizeidiensthelfer wagten Blick über den Tellerrand Erfahrungsaustausch für Hessische Polizeihelferinnen und -helfer fand in Frankfurt statt

    Frankfurt (ots) - Siebenundzwanzig Helferinnen und Helfer des Freiwilligen Polizeidienstes aus ganz Hessen trafen sich am 03. August zu einem Erfahrungsaustausch auf dem Gelände der Wasserschutzpolizei Frankfurt. Die Initiative zu diesem außerdienstlichen Treffen kam von den Polizeidiensthelfern selbst, die eine Möglichkeit suchten, sich untereinander über organisatorische und fachliche Belange auszutauschen. Selbst weite Anfahrten scheuten die Teilnehmer nicht. So nahm ein Ehrenamtlicher die einfache Strecke von 270 km in Kauf, um als Vertreter des Freiwilligen Polizeidienstes der Stadt Bad Arolsen an der Veranstaltung teilzunehmen. Der Frankfurter Kriminaloberrat Gregor Dietz, Leiter des Hauptsachgebietes E2, wo unter anderem die Koordinationsstelle für den Freiwilligen Polizeidienst angegliedert ist, kam der Bitte der Helfer, die Veranstaltung einzuleiten, gerne nach und ließ es sich nicht nehmen, das bewundernswerte Engagement der Teilnehmenden über die Dienstzeit hinaus in seinem Grußwort zu loben. Herr Dietz eröffnete den nachmittäglichen Austausch mit interessanten Einblicken in die Statistiken des Frankfurter Freiwilligen Polizeidienstes und stand anschließend für die vielen Fragen der Anwesenden zur Verfügung. Während eines gemeinsamen Essens der Helferinnen und Helfer und auch während des anschließenden gemütlichen Beisammenseins riss die Neugier der Beteiligten nicht ab. Viele der von den Ehrenamtlichen dargestellten Arbeitsansätze und Rahmenbedingungen bei den unterschiedlichen Dienstorten regten die Teilnehmer an, die aufgenommenen Anregungen an ihre Kommunen heranzutragen, um ihre Dienste nach den gewonnenen Erkenntnissen umzugestalten, was einmal mehr zeigt, wie stark das Interesse der Ehrenamtlichen an diesem Service für den Bürger ist. Die vielen neu entstandenen Kontakte werden sicherlich auch in Zukunft zu einem fortwährenden Austausch und einer weiteren Optimierung des Freiwilligen Polizeidienstes in ganz Hessen führen. Die Verpflegung der Veranstaltungsteilnehmer wurde von Vertretern der Jugendabteilung des 1. Frauen Fußball Club Frankfurt e.V., der gute Kontakte zum Freiwilligen Polizeidienst des 11. Frankfurter Polizeireviers pflegt, übernommen. Der finanzielle Überschuss der Veranstaltung wurde im Gegenzug als Spende an den Verein überreicht.

    (Manfred Vonhausen/-82113)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: