Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000309 Pressemitteilungen, Teil 1, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 000309 - 0304 Kelkheim-Münster: Bilder
des Vergewaltigers gesucht

    Wie der Presse bereits mit Polizeimeldung Nr. 0294 vom 07.03.2000 mitgeteilt, wurde am Rosenmontag, dem 06.03.2000, eine 28jährige Frau, die sich als schwarze Katze mit weißem Gesicht verkleidet hatte, Opfer eines Vergewaltigers.

    Die junge Frau besuchte in der Turnhalle der TSG Münster in Kelkheim die Fastnachtsveranstaltung. Als sie gegen 01.30 Uhr die Feierlichkeiten verließ und beabsichtigte, zu ihrem auf dem Parkplatz der Eichendorffschule abgestellten Pkw zu gehen, wurde sie von einem unbekannten Mann im Eingangsbereich der Halle angesprochen. Im Gespräch äußerte er ihr gegenüber, daß er alleine zur Veranstaltung kommen mußte, da seine Freundin erkrankt sei. Er käme nicht aus Kelkheim, sondern von «außerhalb». Auf dem Handrücken hatte der Mann einen Stempelaufdruck, der ihn als Gast auswies. Auf dem Parkplatz der Schule, wohin der Täter die 28jährige begleitet hatte, geschah die Vergewaltigung. Danach flüchtete er und konnte unerkannt entkommen. Das Opfer wurde kurz danach von Passanten aufgefunden, die unverzüglich den Abtransport mit einem Notarztwagen veranlaßten und die Polizei verständigten. Die Fahndung verlief bisher ohne Erfolg.

    Das in diesem Fall ermittelnde Regionalkommissariat in Hofheim/Taunus sucht nun dringend Zeugen, die den Täter während der Veranstaltung gesehen haben. Hier nochmals die aktuelle Personenbeschreibung:

    vermutlich Deutscher im Alter von ca. 28 Jahren, etwa 1,75 m groß, kräftige, sportliche Figur, jedoch nicht dick. Er hatte kurze, gepflegte Haare, war bekleidet mit Jeans und gelbem oder orangefarbenem T-Shirt ohne Aufdruck. Der Mann war nicht kostümiert!

    Die Ermittler bitten Gäste der Faschingsveranstaltung, die dort Lichtbilder gefertigt oder Filme gedreht haben, diese der Polizei vorübergehend zur Auswertung zur Verfügung zu stellen. Da der Täter offensichtlich an dem Faschingstreiben teilgenommen hat, besteht die hohe Wahrscheinlichkeit, daß er abgelichtet wurde und dadurch identifiziert werden kann.

    Veranstaltungsteilnehmer, die die Polizei bei der Aufklärung dieser brutalen Tat unterstützen können, werden gebeten, sich telefonisch vorab unter der Telefonnummer 06192/20790 mit ihr in Verbindung zu setzen. (Jürgen Linker/-8012).

    000309 - 0305 Schwalbach/Taunus: Exhibitionist belästigt Frau

    Am gestrigen Mittwoch, dem 08.03.2000, morgens gegen 08.00 Uhr ging eine 49jährige Schwalbacherin mit ihrem Hund im Bereich der Kleingartenanlage am Ostring spazieren. Im Bereich der Kleingärten bemerkte die Frau eine männliche Person, die dort im Gebüsch hockte und an sich manipulierte. Als sie schnell weiterging, folgte ihr der Mann der sie zunächst am Arm festhielt. Der Geschädigten gelang es jedoch, sich loszureißen und zu flüchten. Danach verständigte sie sofort die Polizei.

    Der Täter wird von ihr als etwa 30jähriger, schlanker Mann bezeichnet, der ca. 1,80 m groß war und ein dünnes, längliches, leicht gelbliches Gesicht und blonde Haare hatte.

    Hinweise erbittet das Regionalkommissariat in Hofheim unter der Telefonnummer 06192/20790. (Jürgen Linker/-8012).


000309 - 0306      Niederursel:  Kopfhaare abgeschnitten

    Am gestrigen Mittwoch abend gegen 18.55 Uhr schnitt ein unbekannter Täter einer jungen Frau völlig unerwartet ihre langen, schwarzen Haare ab. Nach einem Gerangel flüchtete er.

    Das 20jährige Opfer aus dem Stadtteil Niederursel war kurz vorher aus dem Linienbus an der Haltestelle Praunheimer Weg/Gerhart-Hauptmann-Ring ausgestiegen, als sie eine ihr folgende, unbekannte männliche Person bemerkte. Nach einer gewissen Zeit hielt diese die junge Frau fest und äußerte: «Jetzt kommen sie ab!» Dabei hielt der Mann eine etwa 50 cm große Gartenschere in der Hand und schnitt der Niederurselerin die 1 m langen Kopfhaare um 70 cm ab. Bei dem Versuch, die Tat zu verhindern, erlitt die Geschädigte tiefe Schnittwunden an beiden Händen, die eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus notwendig machten. Zur Zeit steht sie außerdem noch unter Schock. Der Täter verließ nach der Tat mit den Haaren den Tatort in unbekannter Richtung.

    Die Geschädigte beschrieb den Täter als etwa 25jährigen Mann mit braunen Haaren, der zur Tatzeit mit einem dunkelblauen Pullover und hellen Bluejeans bekleidet war und eine Brille trug.

    Hinweise auf den Gesuchten nimmt jede Polizeidienststelle entgegen. (Jürgen Linker/-8012).

    000309 - 0307 Innenstadt/Bahnhofsgebiet: Aktionstag «Sicherheitspartnerschaft Polizei - Bundesgrenzschutz»

    In Zusammenarbeit mit dem Bundesgrenzschutz wurden gestern nachmittag durch die Frankfurter Polizei im Rahmen des Aktionstages «Sicherheitspartnerschaft Polizei - Bundesgrenzschutz» in der Frankfurter Innenstadt, am Hauptbahnhof und im Bahnhofsgebiet Kontrollen in der Rauschgiftszene durchgeführt.     Im Bereich der Niddastraße/Moselstraße sowie in den unterirdischen Anlagen wurden insgesamt 25 Personen überprüft, wovon zwei Personen wegen Verdachts des Rauschgifthandels vorläufig festgenommen wurden. Die beiden Männer aus Aserbeidschan führten Heroin, typisches Einbruchswerkzeug und acht Handy-Akkus mit sich. Bei einem stark unter Drogeneinfluß stehenden Mann fand man eine 8 mm Scheckschußwaffe mit 35 Schuß Gasmunition und zwei Messer. Bei den kontrollierten Personen wurden insgesamt 3 g Heroin, 4 g Haschisch, 0,01 g Crack, die bereits erwähnte Schreckschußwaffe mit Munition, vier Messer, eine Crack-Pfeife und die acht Handy-Akkus aufgefunden und sichergestellt.     Die seit November erfolgreich durchgeführten Maßnahmen werden fortgesetzt. (Franz Winkler/-8016)

Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189

Es folgen weitere Berichte

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: