Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080430 - 0520 Bahnhofsgebiet: Banden- und gewerbsmäßiger Kreditkartenbetrug durch malaysische Täter - Zwei Tatverdächtige festgenommen

    Frankfurt (ots) - In den gestrigen Nachmittagsstunden meldete sich eine Kreditgesellschaft beim Kriminaldauerdienst und teilte mit, dass aufgrund interner Überprüfungen festgestellt worden sei, dass seit dem 26.04.2008 in verschiedenen Nobelgeschäften in der Frankfurter Innenstadt sowie in Köln und Amsterdam total gefälschte Kreditkarten zum Einsatz kämen. Nach dem Hinweis der Gesellschaft, dass es sich bei den Tatverdächtigen höchstwahrscheinlich um Malaysier handelt, die in einem Hotel im Bahnhofsgebiet unter Vorlage gefälschter Kreditkarten eingecheckt hätten, wurde das Hotel in den gestrigen Abendstunden von Polizeibeamten aufgesucht. Als zwei Malaysier im Alter von 31 und 44 Jahren in dem von ihnen angemieteten Zimmer erschienen, wurden sie von den dort bereits befindlichen Beamten empfangen und widerstandslos festgenommen. Mitgeführte und im Hotelzimmer befindliche umfangreiche Beweismittel wurden sichergestellt. Gemäß der vorläufigen Umsatzaufstellung und Strafanzeige der geschädigten Kreditkartengesellschaft entstand bei den Vorlagen der gefälschten Kreditkarten innerhalb von drei Tagen bisher ein Schaden von ca. 4.000 Euro. In der gleichen Zeit kam es noch zu versuchten Umsätzen von etwa 5.000 Euro. Es muss jedoch davon ausgegangen werden, dass sich der tatsächliche Schaden noch erhöhen wird, da zum Festnahmezeitpunkt noch nicht alle total gefälschten Kreditkarten bei der Schadenaufstellung berücksichtigt werden konnte. So wurden in der vorläufigen Schadensaufstellung lediglich vier total gefälschte Kreditkarten berücksichtigt, bei den Festgenommenen aber elf Totalfälschungen sichergestellt. Nach Auswertung der sichergestellten Flugtickets und den Einreisestempeln in ihren Pässen reisten die zwei Beschuldigten am 18.04.2008 über den Flughafen Frankfurt in das Gebiet der Europäischen Union ein. Der bisher ermittelte Reisweg führte die beiden Männer von Frankfurt nach Amsterdam, von dort nach Köln und wieder zurück nach Frankfurt. In allen Städten kam es zum Einsatz total gefälschter Kreditkarten. Bei den sichergestellten betrügerisch erworbenen Waren handelt es sich um hochpreisige Luxusartikel der Firmen Louis Vuitton, Gucci und hochwertige Parfümartikel. Die Beschuldigten sind geständig. Es handelt sich um Auftragstaten. Die beiden Asiaten gaben zu falsche Kreditkarten eingesetzt zu haben. Die Ware sollte offensichtlich nach Malaysia geschafft werden. (Karlheinz Wagner/ 069/755-82115)

    Rufbereitschaft hat Herr Wagner, Tel.: 0173 - 6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: