Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000303 Pressemitteilungen, Teil 2, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) - 000303 - 0282 Die Polizeidirektion Bad Homburg bittet um Mithilfe Nachstehend eine Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Homburg sowie als Anlage ein Phantombild. Wir bitten um Veröffentlichung. Bilder können abgerufen werden unter http://www.newsaktuell.de/polizeipresse/index.html E-Mail-Adressaten bitte als Kennwort eigene E-Mail-Adresse , Ots-Benutzer bitte als Kennwort polizei_frankfurt@newsaktuell.de eingeben. (Karlheinz Wagner/-8014) Pressemeldung am: 3. März 2000 Fahndung nach dem dreisten Schmuckdieb Bad Homburg, Louisenstraße 16.02.2000, gegen 11:15 h Wie bereits berichtet, hatte sich zu der genannten Zeit ein Dieb zunächst unbemerkt in ein Juweliergeschäft eingeschlichen, sich der Tresorschlüssels bemächtigt und Schmuck sowie Uhren im Gesamtwert von rund 65.000,-DM gestohlen, so die abschließende Bilanz. Inzwischen konnte ermittelt werden, dass der Dieb außerdem in den Personalräumen einer Apotheke gesehen worden war. Beschrieben wurde der Mann als etwa zwanzigjährig, ca. 160cm groß und südländisch aussehend. Bekleidet war er damals mit einer beigen Lederjacke und einer Hose in derselben Farbe. Auf Grund der Zeugenaussagen war es möglich ein Phantombild zu erstellen. Auffallend war, dass der Gesuchte nahezu akzentfreies Deutsch sprach und südamerikanisch/indianisch aussah. Die Polizei zieht die Möglichkeit in Betracht, dass der Täter sich im Rhein-Main-Gebiet aufhält und weitere gleichartige Straftaten begehen könnte; deshalb rät sie zur Vorsicht und bittet um Verständigung, falls der Gesuchte in diebesverdächtiger Situation gesehen wird. Die Polizei fragt: Wer kennt die beschriebene/gezeigte Person? Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben? Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Homburg, Tel. 06172-1200 Ingolf Ruppert, 03.03.00 11:34:57 Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 (ab 17.00 Uhr) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: