Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080127 - 121 Frankfurt-Innenstadt: Kundgebungen Opernplatz und Willy-Brandt-Platz - Nachtrag zu den Polizeiberichten Nr. 0115 bis 0119

    Frankfurt (ots) - Wie bereits berichtet, fanden am 26.01.2008 im Bereich des Opernplatzes und des Willy-Brandt-Platzes Kundgebungen und Aufzüge statt. Nach einer zunächst geringen Teilnahme, formierte sich ab etwa 16.00 Uhr am Opernplatz ein Aufzug, der über die Neue Mainzer Straße in Richtung Willy-Brandt-Platz zog. Die Teilnehmerzahl betrug hier insgesamt etwa 450 Personen und sammelte sich im Bereich des Willy-Brandt-Platzes. Hierdurch kam es vorübergehend zu Behinderungen des  Straßenbahnverkehrs. Der Aufzug setzte sich gegen 16.45 Uhr wieder in Bewegung. In der Neuen Mainzer Straße wurde von den Einsatzkräften festgestellt, dass von den Demonstrationsteilnehmern "Autobahn, Autobahn und Bildung für alle, sonst Krawalle" gerufen wurde. Dies erhärtete den Verdacht, dass Blockaden beabsichtigt waren. An der Spitze des Zuges maskierten  sich etwa 20 Personen  mit Kapuzen, Sonnenbrillen und Schals. Der Demozug erreichte gegen 17.00 Uhr den Opernplatz. Die Teilnehmerzahl betrug jetzt etwa 350 Personen. Hier wurde beobachtet, dass eine Vielzahl der Teilnehmer Bierflaschen mit sich führte. Gegen 17.30 Uhr formierte sich erneut ein Aufzug der über die Strecke Opernplatz, Taunusanlage, Gallusanlage, der zurück zum Willy-Brandt-Platz ziehen wollte. Bereits vor dem Opernplatz begann ein Großteil der Teilnehmer in Richtung Mainzer Landstraße zu rennen. Wieder wurde "Autobahn, Autobahn" gerufen. Die Demoteilnehmer wurden mehrfach durch Lautsprecherdurchsagen aufgefordert, auf den Marschweg zurückzukehren. Es erfolgte keine Reaktion. Im Bereich der Mainzer Landstraße/Marienstraße überrannten etwa 100 Teilnehmer eine dort   positionierte Polizeikette. Dabei wurden fünf Polizeibeamte verletzt. Ein Polizeifahrzeug wurde durch Flaschenwürfe beschädigt. Um 17,31 Uhr wurde die Versammlung durch den Polizeiführer für Aufgelöst erklärt. Dies wurde über Lautsprecher mehrfach kommuniziert. Der größte Teil der Störergruppe rannte unterdessen weiter in Richtung Zimmerweg. Auf dem Weg zwischen Opernplatz und Zimmerweg wurden sämtliche dort angebrachten CDU-Wahlplakate heruntergerissen und zerstört. Im Bereich Mainzer Landstraße/Zimmerweg wurden Pflanzenkübel zum Barrikadenbau auf die Straße gezerrt, Polizeibeamte wurden tätlich angegriffen. Hier kam es dann zu einem Schlagstockeinsatz. Wiederholt wurde nochmals die Auflösungsverfügung über Lautsprecher verkündet. Im Zimmerweg und der Niedenau wurden durch die Störer an drei Polizeifahrzeugen die Außenspiegel abgeschlagen. Des Weiteren wurden Mülltonnen und mobile Dixi-Toiletten auf die Fahrbahn geworfen, Müllcontainer in Brand gesetzt und ein Firmenwerbeschild aus Glas zerstört. 24 Störer konnte dann im Bereich des Opernplatzes festgenommen werden. Etwa 150 dieser Personen rannten über die Mainzer Landstraße in die Weserstraße, Taunusstraße, Bahnhofsvorplatz und Kaiserstraße. In der Kaiserstraße konnten die Teilnehmer in Höhe Haus Nr. 35-37 angehalten und umstellt werden. Alle Personen wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft u.a.  wegen Verdacht des Landfriedensbruches, Verstoß gegen das Versammlungsgesetz, Sachbeschädigung und Körperverletzung gegen Polizeibeamte vorläufig festgenommen.

    Insgesamt erfolgten 208 Festnahmen.

    Zwecks Personalien- und Identitätsfeststellung wurden alle Festgenommenen in das Polizeipräsidium gebracht und sukzessive im Laufe der Nacht wieder entlassen.

    (Franz Winkler/069-755 82114)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: