Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 071211 - 1418 Griesheim: Blutiger Streit unter Drogendealern - 1 Kilo Opium gefunden

Frankfurt (ots) - Beamte des 16. Reviers wurden am vergangenen Montag gegen 17.10 Uhr zu einem gemeldeten Überfall nach Griesheim gerufen. In einem Mehrfamilienhaus in der Mainzer Landstraße öffnete ihnen im Erdgeschoss ein 49-jähriger Iraner die Wohnungstüre. Der Mann behauptete, ein ihm unbekannter Täter hätte ihn gerade in seiner Wohnung überfallen und Geld gefordert, sei dann aber ohne Beute geflüchtet. Der Iraner wies blutende Gesichtsverletzungen auf, die dringend einer Behandlung im Krankenhaus bedurften, lehnte aber sowohl einen Transport mit dem Rettungswagen als auch eine Erstversorgung durch die Sanitäter ab. Weitere Auskünfte zum Tatgeschehen wollte er auch nicht machen. Den Zutritt zu seiner Wohnung zum Zwecke der Spurensicherung lehnte er ebenfalls kategorisch ab. Dieses eigenartige Verhalten lies die Beamten natürlich misstrauisch werden und zu der Auffassung gelangen, dass da etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Nach Einbindung der Kriminalpolizei und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet. Im Zuge der Tatort- und Durchsuchungsmaßnahmen fanden die Beamten dann unter dem Balkon des angeblich Geschädigten eine Plastiktüte, die 1 Kilogramm Opium (Verkaufswert rund 10.000,-Euro) enthielt. In seiner Wohnung wurden diverse Medikamente, Drogenausweichmittel sowie weitere Beweismittel gefunden, die den 49-Jährigen belasteten, so dass gegen ihn selbst ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes des illegalen Drogenhandels eingeleitet werden musste. Vor diesem Hintergrund müssen auch die ihm zugefügten Verletzungen beurteilt werden, die darauf hindeuten, dass es sich bei dem gewalttätigen Geschehen um einen Streit unter Drogenhändlern handeln dürfte. Der Iraner, bereits wegen Drogendelikten, Urkundenfälschung polizeilich in Erscheinung getreten, wurde nach medizinischer Versorgung seiner Verletzungen (Nasenbeinbruch, Verletzung der Nasenscheidewand, Riss an der Oberlippe) und Feststellung seiner Haftfähigkeit festgenommen und dem Rauschgiftkommissariat überstellt. Die Ermittlungen dauern an. (Manfred Feist / 755-82117) ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905 Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage der Hessischen Polizei: http://www.polizei.hessen.de/       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: