Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070809 - 0926 Frankfurt-Unterliederbach: Randalierende alkoholisierte Frau festgenommen

    Frankfurt (ots) - Für Aufregung hat am Mittwochabend eine 44 Jahre alte unter Alkoholeinfluss stehende Frau aus dem Rheingau auf einem Tankstellengelände an der BAB 66 in der Gemarkung Unterliederbach gesorgt.

    Mitarbeiter der Tankstelle hatten gegen 21.15 Uhr per Notruf die Polizei alarmiert. Den Beamten wurde berichtet, eine offenbar unter Alkoholeinfluss stehende Frau, die u.a. mit einem Pelzmantel bekleidet sei und einen Korb bei sich trage, säße abwechselnd in Fahrzeugen von Kunden und wolle mitgenommen werden. Dabei würde sie ihrem Wunsch Nachdruck verleihen, in dem sie die jeweiligen Fahrzeugführer mit den Worten: "Fahrern Sie los oder ich schieße!" anspreche.

    Als eine zum Geschehensort entsandte Funkstreifenbesatzung die "Dame" einer Kontrolle unterzog, legte diese gleich zwei Reispässe vor. Nachdem sie sofort begann, die Beamten zu beleidigen, wurden der Frau Handfesseln angelegt und sie in den Funkwagen gesetzt, der sie zur Polizeiautobahnstation bringen sollte. Doch irgendwie schaffte es die 44-Jährige sich der Fesselung zu entledigen und aus dem bereits anfahrenden Fahrzeug zu steigen. Unmittelbar darauf wurde die Davoneilende wieder eingeholt. Ihr wurden erneut Handfesseln angelegt und sie danach wieder in den Streifenwagen verbracht. Auf der Fahrt zum Revier bespuckte sie eine Beamtin und beleidigte diese.

    Als endlich die Dienstelle erreicht war und es die Beamten mit Mühe geschafft hatten, die Frau auf die Wache zu bugsieren, gab sie dort noch immer keine Ruhe, titulierte eine Beamtin wenig schmeichelhaft als dumme Kuh und dumme Nuss, stieß im Eingangsbereich ausliegende Flyer um und warf ein Sparschwein auf den Boden, das auf dem gefliesten Boden zerschellte. Nur mit Mühe konnte die "Dame" dann letztendlich gebändigt und zur Blutentnahme zum Polizeigewahrsam gebracht werden. Hier setzte sie ihre Beleidigungen fort, versuchte, einen Beamten zu treten und beschimpfte den Arzt, der die Blutentnahme vornahm, als "Fridolin" und "Hampelmann". Die Frau blieb anschließend im Gewahrsam und wurde ausgenüchtert. Nunmehr muss die 44-Jährige mit Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und wegen Sachbeschädigung rechnen. (Karlheinz Wagner, 069-75582115)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: