Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070719 - 0838 Polizei: "Die Zukunft ist blau!" - Tag der offenen Tür im Frankfurter Polizeipräsidium am 28.07.2007

    Frankfurt (ots) - Am 28.07.2007, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr öffnet das Polizeipräsidium Frankfurt an der Adickesallee zum zweiten Mal seine Türen für Besucher.

    Passend zur Umstellung der Farben der Polizeifahrzeuge und der neuen Uniform möchte die Polizei in Frankfurt unter dem Motto "Die Zukunft ist blau!" an diesem Tag wieder ein vielfältiges Programm bieten. Neben einer großen Ausstellung mit Polizei-Fahrzeugen aus ganz Europa präsentiert sich die Polizei mit allen denkbaren Arbeitsgebieten. Da Polizeiarbeit nicht alleine stehen kann wird dadurch deutlich, dass an diesem Tag auch das Ordnungsamt der Stadt Frankfurt, die Bundespolizei, der Zoll, Rettungsdienste und Feuerwehr aber auch die Feldjäger der Bundeswehr vertreten sind.

    Die Besucher können sich aber nicht nur den Fuhrpark ansehen, auch das Gebäude ist mit seinen rund 129.000 qm Fläche imposant genug, um Bürgerinnen und Bürger aus Frankfurt und dem Umland anzulocken. Was dahinter steckt, erfahren die Gäste, wenn sie sich durch das Polizeirevier im Präsidium oder eine der modernsten Schießanlagen in Europa führen lassen. Außerdem beherbergt das Gebäude eigene Werkstätten, eine große unterirdische Sporthalle und ein großes Polizeigewahrsam.

    Welche "Einsatzmittel" der Polizei neben den Fahrzeugen noch zur Verfügung stehen,  wird in den Innenhöfen des Präsidiums gezeigt. In Zusammenarbeit mit der Bundespolizei, Ordnungsamt, Zoll und Feldjägern sowie der Rettungshundestaffel wird dargestellt, welche Möglichkeiten der Diensthund bietet. Vierbeiner der etwas größeren Art, die Dienstpferde, werden sich ebenfalls am Tag der offenen Tür präsentieren.

    Ein weiteres Highlight ist sicher die Show "Police in Motion" in der Sporthalle. Neben Darbietungen aus dem Bereich Streetdance und Vorführungen asiatischer Kampfkunst zeigt die sogenannte Beweissicherungs- und Festnahme Einheit, kurz BFE, auf welch technisch und körperlich hohem Niveau Sondereinheiten bei der Polizei vorgehen, um Gewalttäter dingfest zu machen. Untermalt wird dies durch Musik und Lichteffekte.

    Ebenso interessant wie informativ dürften die Crashversuche mit nachgestellten Unfallszenarien sein, die in Zusammenarbeit mit der DEKRA stattfinden werden. Im Anschluss zeigen Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst, wie bei derartigen Unfallereignissen die professionelle Rettung und die polizeiliche Unfallaufnahme funktionieren.

    Zum Thema Verkehr und Polizei gehört auch immer die Prävention, z. B. Verkehrsüberwachung in Form von Geschwindigkeitsmessungen. Hier hat der Besucher die Möglichkeit, einmal ein Radarfahrzeuge aus der Nähe zu betrachten. Auch hier werden Kollegen gerne Fragen beantworten.

    Aber die Besucher können auch selbst aktiv werden. Sommerzeit ist ja immer Motorrad-Zeit. In einem Geschicklichkeitsparcours dürfen die Zweiradfahrer ihr Können unter Beweis stellen. Wie es ist, sich betrunken ans Steuer zu setzen, erleben die Gäste gefahrlos im Fahrsimulator. Wer dies unter "realen" Bedingungen testen will, kann sich mit einer speziellen Rauschbrille auf ein Kettcar setzen und einen kleinen Parcours durchfahren.

    Was passiert, wenn man versucht, brennendes Fett in Topf und Pfanne mit Wasser zu löschen, wird die Feuerwehr in Zusammenarbeit mit den polizeilichen Brandermittlern eindrucksvoll demonstrieren.

    Informationen über die Arbeit der Kriminalpolizei und welche Kommissariate sich mit welchen Delikten befassen, erhalten die Bürgerinnen und Bürger beim Tag der offenen Tür in interessanten Vorträgen Filmen z. B. zu den Themenbereichen  Falschgeld, Rauschgift oder Betrug.

    Über bekannte Frankfurter Kriminalfälle aus der Vergangenheit kann man sich in unserem Kriminalmuseum informieren, dem auch eine Waffensammlung angeschlossen ist.

    Für musikalische Unterhaltung wird bestens gesorgt sein. Neben einer Jazz-Band der US-Air Force spielt unter anderem das Orchester der Bundespolizei aus München auf. Mit weiteren Alleinunterhaltern und Bands ist sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei. Und für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt, natürlich zu familienfreundlichen Preisen.

    Das Programm für diesen Tag sowie ein Lageplan der Aktionsflächen im Polizeipräsidium kann auch im Internet unter www.Polizei.Hessen.de eingesehen werden.

    (Karlheinz Wagner/ 069/755-82115)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: