Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070702 - 0761 Bundesautobahn A66: Schwerer Verkehrsunfall

    Frankfurt (ots) - Am Montag, den 02. Juli 2007, gegen 05.45 Uhr, kam es auf der A66, zwischen dem Eschborner Dreieck und der Anschlussstelle Höchst, in Höhe der dort befindlichen Aral-Tankstelle zu einem schweren Verkehrsunfall.

    Ein mit vier Personen besetzter BMW aus Wiesbaden fuhr hier einem 12-Tonner MAN-Lkw aus Polen ins Heck. Der 12-Tonner fiel daraufhin zur Seite und blockierte drei von vier dort vorhandenen Fahrstreifen. Die vier Insassen des Pkw, drei Wiesbadener im Alter von 21, 23 und 26 sowie eine 36-jährige Wiesbadenerin, wurden von Zeugen aus dem Wagen befreit. Zeugen waren es auch, die mit ihren Löschern den Brand des BMW erstickten.

    Während der 53-jährige Lkw-Fahrer unverletzt blieb, mussten die Insassen des BMW in verschiedene Krankenhäuser verbracht werden. Bislang kann noch nicht gesagt werden, wer das Auto fuhr. Die Bergungsarbeiten sind zurzeit noch im Gange. Durch den Berufsverkehr entstand ein Stau, der zurückreichte bis zur Anschlussstelle Rödelheim.

    (Manfred Füllhardt, 069-75582116)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: