Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070517 - 0696 Mertonviertel: Zeugen schnappten zwei Autoknacker - Täter waren auf der Suche nach Navigationsgeräten

    Frankfurt (ots) - Pech hatten auch zwei wohnsitzlose Litauer (20 und 23 Jahre alt), die am vergangenen Samstag durch die couragierte Hilfe von zwei Frankfurter Zeugen festgenommen werden konnten. Die beiden mutmaßlichen Autoknacker hatten es ganz offensichtlich auf Fahrzeug-Navigationsgeräte abgesehen.

    Durch lautes Klirren im Blauwiesenweg war gegen 03.45 Uhr ein 43-jähriger Anwohner Uhr wach geworden. Beim Blick aus dem Fenster erkannte er die eingeschlagene Scheibe im vor dem Haus parkenden VW-Passat seines Nachbarn sowie zwei flüchtende Männer. Er verständigte sofort die Polizei und nahm zusammen mit seinem alarmierten Nachbarn (43) die Verfolgung der Täter auf. Einer der beiden Geflüchteten kam ihnen wenig später in der Nähe des Tatortes entgegen und ließ sich widerstandslos festhalten. Seinen Komplizen entdeckten Polizeibeamte kurz darauf in einem Gebüsch in der Straße Kupferhammer.

    Unweit dieser Stelle, so die anschließenden Ermittlungen, hatten die beiden Täter offenbar zuvor bereits erfolglos versucht, das fest einbaute Navigationsgerät eines von ihnen aufgebrochenen Daimler-Benz auszubauen.

    Im Zuge der weiteren Ermittlungen fanden die Polizeibeamten im Nahbereich der Tatorte eine Tasche mit dem vermutlichen Tatwerkzeug der Diebe.  Darin befand sich auch das bereits entwendete Navigationsgerät eines in der Nähe aufgebrochenen VW-Golf.

    Die Festgenommenen wurden der Kriminalpolizei überstellt.

    (Manfred Feist / 755-82100)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: