Bezirkskriminalinspektion Itzehoe

POL-IZ: Schlag gegen Produktpiraten im Kreis Pinneberg

    Itzehoe (ots) - Nach langen Ermittlungen schlugen die Polizei und die Zollfahndung am 27.10.2004 in Rellingen und Ellerbek im Kreis Pinneberg zu und durchsuchten mehrere Objekte, bei denen man davon ausging, dass dort gefälschte Bekleidungsgegenstände gelagert würden.

    Immer wieder war Verantwortlichen von Markenfirmen wie "Polo Ralph Lauren" und anderen in der Vergangenheit aufgefallen, dass über das Internet - insbesondere die Auktionsbörse EBAY - Artikel ihrer Firmen zu Spottpreisen verkauft wurden. Bei mehreren Testkäufen und sich daran anschließenden Untersuchungen stellten die Textilingenieure der betroffenen Firmen fest, dass es sich um gefälschte Textilien minderer Qualität handelt. Die geschädigten Markenhersteller erstatteten bei der Polizei Anzeige und in enger Zusammenarbeit mit dem Zollfahndungsamt Hamburg begannen die Beamten des Kommissariates für Wirtschaftskriminalität der Bezirkskriminalinspektion Itzehoe mit ihren Ermittlungen.

    Schließlich lagen so viele Verdachtsmomente vor, dass die Staatsanwaltanwaltschaft Lübeck Durchsuchungsbeschlüsse für mehrere Objekte im Raum Pinneberg beantragte, die auch durch das zuständige Gericht erlassen wurden.

    Am 27.10.2004 war es dann soweit: 23 Beamte des Zolls und der Kriminalpolizei durchsuchten zeitgleich das Wohnhaus und die Lagerhalle des tatverdächtigen Ehepaares in Rellingen und Ellerbek.

    Insgesamt 650 Kartons mit ca. 18.000 Textilien wurden sichergestellt. Erste Auswertungen ergaben, dass in sich bei dem größten Teil der sichergestellten Ware um Totalfälschungen und nur zu einem sehr geringen Teil um Markenbekleidung handelt.

    Nach dem bisherigen Ergebnis der Ermittlungen hatte der Tatverdächtige, ein 44 Jahre alter Mann aus Rellingen, gemeinsam mit seiner 45-jährigen Ehefrau bereits im Jahre 1999 zwei australische Firmen gegründet, über die sie Textilien im asiatischen Raum orderten, um sie hier von Abnehmern auf Provisionsbasis an gutgläubige Kunden zu veräußern.

    Bei der Durchsuchung in seiner Wohnung wurde ein sechsstelliger Bargeldbetrag gefunden, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lübeck sichergestellt werden konnte.

    Ein Ende der Ermittlungen, bei denen Umsätze im Millionenbereich aufzuklären sind, ist derzeit noch nicht absehbar.

ots-Originaltext: Bezirkskriminalinspektion Itzehoe

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=29305

Rückfragen bitte an:
Bezirkskriminalinspektion Itzehoe

Pressestelle
Rainer Holm
Telefon: 04821-602 401

Email: bki.itzehoe@t-online.de

Original-Content von: Bezirkskriminalinspektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bezirkskriminalinspektion Itzehoe

Das könnte Sie auch interessieren: