Bezirkskriminalinspektion Itzehoe

POL-IZ: Versuchtes Tötungsdelikt in Itzehoe

Itzehoe (ots) - Am 01.05.2004, gegen 02.20 Uhr, ist in Itzehoe ein schwerverletzter Mann aufgefunden worden, der von bisher unbekannten Tätern niedergeschlagen und vermutlich beraubt worden ist. Die genaue Tatzeit steht derzeit nicht fest, da der Geschädigte hierzu noch keine Angaben machen kann. Das 50-jährige Opfer war den bisherigen Feststellungen nach zu Fuß in der Stichstraße von der Adenauerallee Richtung ZOB, in Höhe des neuen Postgebäudes, unterwegs, als er von mehreren Jugendlichen, die ihm entgegenkamen zur Herausgabe seines Geldes aufgefordert wurde. Der Geschädigte kann sich noch daran erinnern, dass ihm etwas auf den Kopf geschlagen wurde. Danach verlor er die Besinnung. Wenn ihn nichtzufällig ein Zeuge gefunden und die Rettungsdienste alarmiert hätte, wäre er laut Auskunft der behandelnden Ärzte am Tatort durch die schweren Kopfverletzungen gestorben. Zu dem Raubgut können noch keine genauen Angaben gemacht werden. Aufgrund der lebensgefährlichen Verletzungen wird die Tat als versuchtes Tötungsdelikt eingestuft und die Mordkommission der Bezirkskriminalinspektion Itzehoe hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Mordkommission bittet Zeugen, die zur Tatzeit, in der Nacht vom 30.04. auf den 01.05.2004, in Tatortnähe zufällig Beobachtungen gemacht haben, sich mit ihr , Tel.: 04821-6020. oder der nächstgelegenen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. ots-Originaltext: Bezirkskriminalinspektion Itzehoe Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=29305 Rückfragen bitte an: Bezirkskriminalinspektion Itzehoe Pressestelle Rainer Holm Telefon: 0171-52 40 777 Email: bki.itzehoe@t-online.de Original-Content von: Bezirkskriminalinspektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: