Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: Festnahme von 2 Falschgelverbreitern

    Kiel (ots) - Am Montag, den 20.12.2004 gegen 11.00 wurde in Hamburg nach vorangegangenen Ermittlungen des LKA Hamburg ein Falschgeldkurier aus Bulgarien mit Falschgeld im Wert von € 14.000 durch Hamburger Kräfte festgenommen. Aufgrund eines gesondert geführten Verfahrens im LKA Schleswig- Holstein wurden im Anschluss daran durch Kräfte des LKA Schleswig- Holstein,der Kriminalpolizeistelle Ratzeburg und der Kriminalpolizeiaußenstelle Geesthacht insgesamt 5 Wohnobjekte in Geesthacht,Ratzeburg,Fahrenkrug und Lensahn durchsucht. Ein 35-jähriger dringend tatverdächtiger Mann, dem vorgeworfen wird, bereits acht 500€ Falsifikate in den zurückliegenden Wochen in Schleswig-Holstein verbreitet zu haben, wurde dem Amtsrichter in Lübeck vorgeführt und in Untersuchungshaft genommen. Im Zuge weiterer Ermittlungen wurde zusätzlich ein 22-jähriger dringend tatverdächtiger Mann vorläufig festgenommen. Zuvor soll dieser Tatverdächtige Falschgeld in Höhe von € 7000 in der Stückelung von € 500 an den 35-jährigen Tatverdächtigen übergeben haben. Zum jetzigen Zeitpunkt wurde über die Anordnung der Untersuchungshaft für diesen Tatverdächtigen noch nicht entschieden. Die Ermittler der Falschgelddienststelle des LKA Schleswig-Holstein führen aktuell noch ergänzende Ermittlungen. Mögliche weitere Ermittlungsergebnisse werden im Rahmen einer ergänzenden Pressemitteilung nachgemeldet. Die Pressemitteilung erging im Einvernehmen mit OStA Schultz von der Staatsanwaltschaft Lübeck.

ots-Originaltext: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=2256

Rückfragen bitte an:
Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Pressestelle
Kai Schlotfeldt
Telefon: 0431-160 4250 oder 0170 3380664
Fax: 0431-160 4114

Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: