Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: Gemeinsame Pressemitteilung der StA Itzehoe und des LKA SH Sprengung eines Geldautomaten in Wesseln bei Heide/Dithmarschen

    Kiel (ots) - Am heutigen Tag, gegen 03.45 Uhr, ist es zur Sprengung eines Geldautomaten in einem Gewerbegebiet in Wesseln, von Humboldt Straße, gekommen.

    Unbekannte Täter hatten sich gewaltsam Zutritt zu einem Verbrauchermarkt verschafft, um den in die Außenwand eingelassenen Geldautomaten

    von der rückwärtigen Seite aus zu öffnen. Dazu wurden von den Tätern 2 Sprengungen ausgelöst. Es wird davon ausgegangen, dass Gas

    in den GAA eingeleitet und zur Explosion gebracht wurde.

    Es gelang den Tätern nicht, den GAA durch die Sprengwirkung zu öffnen. Insofern wurde kein Bargeld erbeutet.

    Laut Zeugenaussage einer Person, die durch die Explosionen auf die Tat aufmerksam wurde, handelt es sich bei den Tätern

    um drei Männer.

    Bei der Flucht vom Tatort wurde ein dunkler Mercedes, C-Klasse, Limousine, älteres Modell, in unbekannte Richtung beobachtet.

    Da sofort nach der Tat durch die Polizei eingeleitete Fahndungsmaßnahmen bislang erfolglos blieben, wird nach möglichen Zeugen gesucht, denen

    das Fahrzeug oder verdächtige Personen zur relevanten Zeit in Heide und Umgebung aufgefallen sein könnte.

    Hinweise nimmt das LKA unter der Rufnummer 0431/160-4686 entgegen.


ots Originaltext: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=2256

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Schleswig-Holstein
Pressestelle
Kai Schlotfeldt
Telefon: 0431-160 4250
Fax: 0431-160 4114
E-Mail: Presse.Kiel.LKA@Polizei.LandSH.de

Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: