Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: Medieninformation des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein Sprengung einer Telefonfonzelle in Norderstedt; LKA SH übernimmt die Ermittlungen

Kiel (ots) - Heute in den frühen Morgenstunden gg. 04.30 Uhr wurden Anwohner in Norderstedt durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Im Kreuzungsbereich Poppenbüttler Str./Ecke Heußweg wurde von bislang unbekannten Tätern eine geschlossene Telefonzelle gesprengt. Die Zelle ist dabei völlig zerstört worden. Aufgrund der enormen Sprengwirkung hätten Passanten durch herumfliegende Splitter zu Schaden kommen können. Sprengstoffspezialisten des Landeskriminalamtes SH haben die Ermittlungen übernommen. Bislang gibt es noch keine Hinweise auf die Täter. Auch können zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben zur Art und Beschaffenheit des benutzten Sprengstoffes gemacht werden. Deshalb rufen wir mögliche Zeugen auf, relevante Beobachtungen bei der nächsten Polizeidienststelle oder über Polizeiservicetelefon 110 zu melden. ots Originaltext: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=2256 Rückfragen bitte an: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein Pressestelle Kai Schlotfeldt Telefon: 0431-160 4250 Fax: 0431-160 4114 E-Mail: Presse.Kiel.LKA@Polizei.LandSH.de Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: