Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Holm -Nötigung im Straßenverkehr

    Pinneberg (ots) - Am Sonntagabend, gegen 21.15 Uhr kam es zwischen Wedel und Holm, später auch in der Ortschaft Holm zu einem Vorfall, bei dem eine 41-jährige Frau genötigt wurde.

Die Frau ging am Wedeler Krankenhaus zu ihrem auf dem Parkplatz abgestellten Wagen. Dort bemerkte sie einen Mann, der ihr gefolgt war und sich am Fahrzeug vor sie stellte und auf diese Art verhinderte, dass sie in ihren Wagen steigen konnte. Die 41-Jährige bekam es jetzt mit der Angst zu tun, schlug den Mann nun ins Gesicht, stieg in ihren Wagen und fuhr in Richtung Holm.

Bereits in Holm, auf der B 431, wurde ihr Fahrzeug von einem hellen PKW Mercedes, älteres Modell, mit HH-Kennzeichen überholt. Der Fahrer dieses Wagens scherte knapp vor dem Wagen der Frau ein und sie musste bremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Schließlich bog die Frau auf den Parkplatz eines EDEKA-Marktes ein und hoffte so, den möglichen Verfolger abzuschütteln. Auf dem Parkplatz traf sie dann erneut auf den Fahrer des Mercedes, er parkte hinter ihr ein, so dass sie mit ihrem Fahrzeug nicht mehr weg fahren konnte.

Die Frau reagierte in dieser Situation genau richtig und begann zu hupen, um andere Verkehrsteilnehmer auf sich aufmerksam zu machen.

Schließlich kam ein Autofahrer hinzu, stieg aus und sprach den Fahrer des PKW Mercedes an. Dieser ergriff die Flucht und fuhr in Richtung Bundesstraße davon.

Die Polizei in Holm hat die Ermittlungen zu den möglichen Hintergründen aufgenommen und sucht dringend den Mann, welcher der Frau zu Hilfe kam. Zudem sucht die Polizei weitere Zeugen, die Hinweise zu dem hellen PKW Mercedes geben können.

Der Mercedes-Fahrer wird auf 60-70 Jahre geschätzt, ist ca. 180 cm groß und trägt kurze, dunkel gefärbte Haare. Auffällig ist, dass er humpelt. Seine Erscheinung ist gepflegt. Er spricht hochdeutsch.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Holm unter Tel.: 04103-2165 entgegen.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sabine Zurlo
- Pressestelle -
Telefon: 04101-202 470
Fax: 04101-202 209
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: