Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Norderstedt - Frau angeblich bedroht und festgehalten

Norderstedt (ots) - Am Dienstagabend kam es in Norderstedt, Buchenweg, zu einem größeren polizeilichen Einsatz. Gegen 21.45 Uhr hatte ein Zeuge die Polizei alarmiert, weil eine 48-jährige Norderstedterin in einer Wohnung offenbar mit einer Schusswaffe sowie einer Baseballkeule bedroht und gegen ihren Willen festgehalten wurde. Bereits am Nachmittag hatte es in der Wohnung Streitigkeiten gegeben, die jedoch von der Polizei geschlichtet wurden. Aufgrund der Gesamtumstände musste die Polizei davon ausgehen, dass in diesem Fall eine ernst zu nehmende Gefahr für die Frau bestand, die Beamten sperrten den Buchenweg und evakuierten eine Nachbarwohnung. Gegen 00.45 Uhr verschaffte sich ein Spezialeinsatzkommando gewaltsam Zutritt und nahm zwei Männer aus Norderstedt im Alter von 34 und 35 Jahren fest, die Frau wurde unversehrt befreit. Zudem wurden eine Schreckschusspistole und zwei Kanthölzer sichergestellt. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich dann heraus, dass die Frau nicht gegen ihren Willen festgehalten wurde, sondern sich freiwillig in der Wohnung des 35-Jährigen aufhielt. Die Kriminalpolizei in Norderstedt setzt ihre Ermittlungen wegen des Verdachts des Vortäuschens einer Straftat fort. ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Silke Tobies - Pressestelle - Telefon: 04551-884 2020 Fax: 04551-884 2019 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: