Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Schwerer Verkehrsunfall auf dem Bahnübergang Bissenbrook

    Bad Segeberg (ots) - Am Freitag, den 13.08.04, gegen 10.50 Uhr, befuhr ein 64-jähriger Hamburger mit seinem Golf den Wirtschaftsweg von Bissenbrook in Richtung K 111. In Höhe des unbeschrankten, mit Andreaskreuz beschilderten, durch ein Gefahrzeichen angekündigten und auf 20 km/h zulässige Höchstgeschwindigkeit herabgesetzten Bahnüberganges, stieß ein mit etwa 80 km/h in Richtung Bad Bramstedt fahrender AKN-Zug gegen den vorderen linken Bereich des Pkw. Dadurch wurde das Fahrzeug in Richtung Bad Bramstedt geschleudert. Aufgrund der sofort durch den 30-jährigen Zugführer eingeleiteten Notbremsung kam der Zug nach etwa 160 Metern zum Stillstand. Während im Zug niemand verletzt wurde, erlitt der Pkw- Fahrer schwerste, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Zur notärztlichen Versorgung und für den Transport in ein Hamburger Krankenhaus wurde ein Rettungshubschrauber eingesetzt. Am 17 Jahre alten VW-Golf entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Unter anderem wurde durch die Wucht des Aufpralles der Motorblock aus dem Fahrzeug geschleudert. An dem Triebwagen wurde die vordere rechte Seite erheblich beschädigt. Die Höhe des Schadens dort kann noch nicht eingeschätzt werden. Für knapp zwei Stunden war der Zugbetrieb eingeschränkt, Ersatzbusverbindungen waren eingerichtet worden.

ots-Originaltext: Polizei Bad Segeberg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:
Polizei Bad Segeberg

Leitstelle

Telefon: 04551-884 221
Fax: 04551-884 123

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: