Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: B 432 - Kayhude/Tangstedt - Schwerer Verkehrsunfall

    Bad Segeberg (ots) -

    B 432 - Kayhude/Tangstedt - Schwerer Verkehrsunfall:

    Am Montag befuhr ein Fahrschulwagen (VW Golf-Kombi, silber) gegen 18.00 Uhr die Bundesstraße 432 in Richtung Norderstedt.

    Hinter diesem hatte sich offenbar eine Fahrzeugschlange gebildet.

    Im Bereich der langgezogenen Rechtskurve zwischen Kayhude und Tangstedt setzte ein in der Fahrzeugkolonne befindlicher 34-jähriger Hamburger mit seinem Pkw VW Polo zum Überholen an und scherte aufgrund von Gegenverkehr zwei Fahrzeuge weiter vor ihm, hinter dem Fahrschulwagen, knapp wieder ein.

    Ein entgegenkommender 36-jähriger Tangstedter versuchte jedoch bereits nach rechts auszuweichen, geriet hierbei mit seinem Pkw BMW ins Schleudern und stieß mit einem ursprünglich hinter dem Fahrschulwagen fahrenden 20-jährigen Hamburger zusammen.

    Durch die Wucht des Aufpralles drehte sich der Pkw Ford des Hamburgers und blieb mittig auf der Fahrbahn entgegengesetzt zur Fahrtrichtung stehen. Der Mann kam leichtverletzt in die Paracelsius-Klinik in Henstedt- Ulzburg.

    Der Tangstedter drehte sich um 90 Grad und schleuderte mit der Beifahrerseite voran weiter auf die Gegenfahrbahn, so dass eine dem 20-jährigen folgende 49-jährige Hamburgerin frontal in die Beifahrerseite des BMW stieß.

    Ein wiederum der Hamburgerin folgender 27-jähriger Bargfeld-Stegener konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und stieß mit dem Fiat Punto der Hamburgerin sowie dem BMW des Tangstedters zusammen.

    Dadurch wurde die Hamburgerin in den rechtseitigen Graben (Fahrtrichtung Norderstedt) geschleudert und im Fahrzeug eingeklemmt.

    Sie konnte erst eine Stunde später von der Feuerwehr Norderstedt aus dem Wrack befreit werden und wurde mit schwersten Verletzungen per Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus Hamburg-Eppendorf eingeliefert. Die Frau erlag noch in der Nacht ihren schweren Verletzungen.

    Der 27-jährige VW Golf-Fahrer wurde ebenfalls in den rechten Straßengraben geschleudert und musste mit leichten Verletzungen in die Paracelsius-Klinik in Henstedt-Ulzburg eingeliefert werden.

    Der Tangstedter wurde bei der zweiten Kollision zurück geschleudert und kam auf dem seinerseits rechtsseitigen, dortigen Geh- und Radweg zum Stillstand. Der Fahrzeugführer wurde daher ebenfalls im Fahrzeug eingeklemmt, konnte von der Feuerwehr Nahe freigeschnitten werden und wurde schwerverletzt in das Allgemeine Krankenhaus Heidberg verbracht.

    Die Bundesstraße 432 musste im Zuge der Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme voll gesperrt werden und konnte erst um 20.45 Uhr wieder für den Fahrzeugverkehr freigegeben werden.

    Ein Sachverständiger der Dekra wurde hinzugezogen.

    Der Führerschein des 34-jährigen Unfallverursachers wurde noch vor Ort beschlagnahmt.

    Der Hamburger wird sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Körperverletzung u.a. mit Todesfolge zu verantworten haben.

    Im Zusammenhang mit dem noch unbekannten Fahrschulwagen bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe:

    Da der Fahrlehrer (evtl. auch Fahrschüler) ein wichtiger Zeuge sein dürfte, wird dieser gebeten, sich dringend bei der Polizei in Tangstedt, Tel.: 04109-9282, zu melden.

    Weitere Personen, die Hinweise auf diesen Fahrschulwagen geben können, mögen sich ebenfalls mit der Polizei Tangstedt oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung setzen.

ots-Originaltext: Polizei Bad Segeberg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:
Polizei Bad Segeberg

Polizei Bad Segeberg, Pressestelle
Bianca Kohnke
Telefon: 04551/ 884-204
Fax: 04551/ 884-235

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: