Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Kreis Segeberg, Wochenende 1.-3.8.2003

Bad Segeberg (ots) - - Trunkenheitsfahrten in Henstedt-Ulzburg Am Samstagmorgen gegen 01.00 Uhr kontrollierte die Polizei in der Hamburger Straße einen Pkw, nachdem einem Verkehrsteilnehmer dessen Fahrweise aufgefallen war. Der 27-jährige Fahrer aus Tornesch unterzog sich einem Alkoholtest, der einen Wert von 1,27 Promille ergab. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme veranlasst. Seinen Führerschein führte der junge Mann nicht bei sich. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle kurz nach 4 Uhr morgens wurde dann ebenfall in der Hamburger Straße ein Henstedt-Ulzburger Pkw-Fahrer kontrolliert. Auch hier wurde nach einem Alkoholtest mit einem erreichten Wert von 1,33 Promille eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. - Raubüberfall auf jungen Mann in Leezen Gegen 2.30 Uhr am Samstagmorgen wurde ein 21-Jähriger auf einem Nebenweg der Hamburger Straße in Leezen von einem bisher unbekannten Pärchen angerempelt und zu Boden gestoßen. Das Pärchen raubte eine Geldbörse samt Inhalt sowie ein Handy. Da der Tatortbereich schlecht ausgeleuchtet war, konnte das Opfer keine Beschreibung des Täterpärchens abgeben. Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen auch deshalb erfolglos, weil die Tat erst nach einer halben Stunde angezeigt worden war. - Schwerer Verkehrsunfall in Bad Bramstedt Ein lebensgefährlich verletzter Fahrer eines "Fahrrades mit Hilfsmotor"- FmH 25 - sowie zwei leicht Verletzte ist die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls am Samstag, kurz nach 16.00 Uhr, auf der Einmündung der Straßen Am Bahnhof/Am Badestieg. Die 24-jährige Fahrerin eines Fiat-Pkw wollte von der Straße Am Badestieg in die Straße Am Bahnhof einfahren, erkannte offensichtlich zu spät den vorfahrtberechtigten FmH-Fahrer, der auf der Straße Am Bahnhof fuhr. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der 14-jährige FmH-Fahrer aus Bad Bramstedt wurde mit schweren Kopfverletzungen sowie Knochenbrüchen und schweren inneren Verletzungen dem Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster zugeführt. Der 14-jährige Bad Bramstedter Soziusfahrer wurde mit Prellungen und schockverletzt, die in der Nähe Bad Bramstedts wohnende Fiatfahrerin mit leichter Kopfverletzung und ebenfalls unter Schock stehend in die Paracelsusklinik Kaltenkirchen verbracht. Das FmH wurde zwecks technischer Untersuchung sicher gestellt, da es Zeugenaussagen zufolge wesentlich schneller als mit 25 km/h gefahren worden sein soll. - Sexueller Angriff auf Jugendliche in Wittenborn Am Samstag kam es kurz vor Mitternacht auf dem Campingplatz in Wittenborn zu einem sexuellen Übergriff auf ein 14-jähriges Mädchen. Dieses hatte sich auf einer Feier auf dem Campingplatz befunden und wollte die einige hundert Meter entfernte Toilette aufsuchen. Auf dem Weg dorthin sprang plötzlich ein Mann aus einem Gebüsch und fasste der Jugendlichen unvermittelt an die Brust. Die Geschädigte flüchtete daraufhin zurück zur Party, auch der Täter ergriff die Flucht. Erst eine halbe Stunde nach der Tat wurde die Polizei informiert. Die dennoch durchgeführten Fahndungsmaßnahmen verliefen jedoch negativ. Nach Angaben des Opfers soll der Täter etwa 30 bis 35 Jahre alt sein, ein schwarzes T-Shirt und dunkle Schuhe getragen haben, am T-Shirtkragen hing eine rote Sonnenbrille. - Trunkenheitsfahrt und Widerstand gegen Polizeibeamte in Norderstedt Am Sonntag, kurz nach 2 Uhr morgens, wurde ein Pkw auf der Ohechaussee kontrolliert. Der 38-jährige Fahrer war derart betrunken, dass ein Alkoholtest nicht durchgeführt werden konnte. Daher sollte eine Blutprobe in der Polizeiwache Norderstedt entnommen werden. Bereits auf der Anfahrt zur Wache wurde der Norderstedter immer renitenter. Auf der Wache angelangt leistete er dann aktiven Widerstand gegen die durchzuführenden polizeilichen und ärztlichen Maßnahmen. Aufgrund der Körpermasse des 38-Jährigen, geschätzte 200 kg, waren 5 Beamte erforderlich, um den Widerstand zu überwinden und die Maßnahmen durchzuführen. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. ots-Originaltext: Polizei Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizei Bad Segeberg Leitstelle, Hartmut Köhler Telefon:04551-884 221 Fax: 04551-884 123 Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: