Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Halstenbek/Krupunder: Blinde Frau bedroht und geschubst - Polizei Rellingen fragt nach Hinweisgebern

Halstenbek/Krupunder: (ots) - Bereits am Donnerstag, den 16.Juni, hat es einen Vorfall am Krupunder See gegeben, zu dem die Polizei Rellingen nun Hinweisgeber aufruft, sich zu melden.

Gegen 9 Uhr gingen zwei Frauen (43 und 49 Jahre) mit ihren Hunden am Krupunder See spazieren. Die 43-Jährige ist blind und wurde von ihrem Blindenhund begleitet. Ohne ersichtlichen Grund drohte ein älterer Mann den Frauen und deren Hunden mit dem Einsatz von Pfefferspray, obwohl es keine Annäherung zwischen den Hunden und ihm gab. Der Unbekannte beschimpfte die Frauen und schubste die blinde Frau, die mit einer solchen Reaktion nicht rechnen konnte. Sie hatte Glück, dass sie nicht stürzte.

Da am Krupunder See viele Leute spazieren gehen, werden nun Zeugen gesucht, die den Vorfall beobachtet haben oder den älteren Herren kennen. Im Moment gibt es noch keine nähere Beschreibung. Hinweise bitte an die Polizei Rellingen, Tel. 04101-498-0.

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: