Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Schafstedt, A 23 / Drei Schwerverletzte nach Verkehrsunfall

Bad Segeberg (ots) - Heute Morgen kam es auf der A 23, zwischen der Anschlussstelle Schafstedt und Albersdorf, zu einem Verkehrsunfall bei dem drei Personen schwer verletzt wurden. Ein 63-jähriger dem Kreis Nordfriesland befuhr mit seinem Range Rover mit Anhänger den rechten Fahrstreifen der A 23 in Fahrtrichtung Norden. Gegen 07.50 Uhr geriet das Gespann in einem Kurvenbereich hinter der Kanalbrücke ins Schlingern, vermutlich weil der Anhänger mit 8 Meter langen Trapezblechen falsch beladen war. Das Gespann stellte sich quer und der nachfolgende, 53-jährige Fahrer eines Chevrolets aus Itzehoe fuhr in die Fahrzeugseite. Anschließend fuhr noch ein VW Passat eines Polen in die verunfallten Fahrzeuge. Die drei Männer wurden schwer verletzt in ein Heider Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Räumung der Unfallstelle dauerte bis 09.40 Uhr an. Sie musste bis dahin voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde vor der Unfallstelle umgeleitet. Der rechte Fahrstreifen bleibt für weitere Reinigungsarbeiten noch bis etwa 13.00 Uhr gesperrt.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Silke Westphal
Telefon: 04551 884 2020
E-Mail: silke.westphal@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: