Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: B4/ Nützen/ OT Springhirsch: Folgemeldung - Schwerer Unfall auf der B 4 heute früh mit einer schwerverletzten Frau - Vollsperrung jetzt aufgehoben

B4/ Nützen/OT Springhirsch: (ots) - Nach dem schweren Unfall zwischen einem Sattelzug und einem Klein-Lkw auf der B 4, Kieler Straße, im Ortsteil Springhirsch, heute früh um kurz vor 6 Uhr ist die Vollsperrung seit kurz vor 10 Uhr aufgehoben (dazu auch Erstmeldung http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/19027/2661331).

Der stark beschädigte, u.a. wegen eines Achsschadens nicht mehr fahrbereite Auflieger des 40-Tonners ist nun geborgen worden. Auch der Klein-Lkw, ein Ford Transit, ist mit einem Totalschaden abgeschleppt worden. Die Fahrzeuge hatten sich ineinander verkeilt. Insgesamt dürfte der Sachschaden bei geschätzt rund 20 Tausend Euro liegen.

Für die Klärung der genauen Unfallursache war ein Unfallsachverständiger zum Einsatzort gekommen. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen hat der Sattelzugfahrer, ein 54-Jähriger aus dem Kreis Ostholstein, beim Auffahren von einem kleinen, direkt an der B4 gelegenen Parkplatz auf die Bundesstraße in Richtung Lentföhrden den aus gleicher Richtung herannahenden Klein-Lkw nicht beachtet. Die Fahrerin, eine 22-jährige Frau aus dem Kreis Segeberg, hat wiederum das Geschehen vor ihr nicht erkannt. Ihr Ford Transit schob sich noch mit Wucht unter den Auflieger, als dieser bereits beschleunigt hatte. Die 22-Jährige war im Fahrzeug eingeklemmt. Rettungskräfte befreiten die junge Fahrerin aus dem stark deformierten Fahrzeug und brachten sie schnellstmöglich in ein Krankenhaus, wo sie mit schweren Verletzungen stationär aufgenommen wurde. Sie ist ansprechbar. Der 54-Jährige blieb unverletzt.

Die B4 war für die Zeit der Unfallaufnahme und sich anschließender Bergungsmaßnahmen zwischen (Achtung Korrektur der Erstmeldung:) Barmstedter Straße (Abzweiger Kaltenkirchen /L210) und Kaltenkirchener Straße in Lentföhrden voll gesperrt.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de
Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: